06.11.2016, 19:04 Uhr

Weggeworfene Aludosen beim Gassi gehen aufheben

Ernst Kutsam und "Ruppi" bei einem Berg voll Aludosen, die beim Gassi gehen gesammelt werden
Gleich zweimal Gutes tut Ernst Kutsam (79) beim „Gassi gehen“ mit seinem Golden Retriever „Ruppi“. Einerseits machen Herrl und Hund gesunde Bewegung in der schönen Umgebung von Waldneukirchen, andererseits sammelt Ernst Kutsam die achtlos weggeworfenen Aludosen am Wegrand auf. Diese bringt er als reinen recycelbaren Rohstoff zu einer Verwandten in Neuzeug, die für eine caritative Gruppe dafür etwas Geld bekommen. „Heute habe ich ungefähr zwanzig Dosen gefunden, an manchen Tagen entlang der Hauptstraße können es bis zu 60 (!) weggeworfene Aludosen sein“, erzählt der rüstige Pensionist. Oft sind die Getränkedosen noch halbvoll oder durch diverse Umstände bereits zerfetzt. Auf alle Fälle können die Dosen auf den Feldern und Wiesen in das Futter für die Tiere kommen, was zu schweren Schädigungen führen kann. Mit seinem großen Herzen für Hunde und alle Tiere kann Ernst Kutsam das nicht leiden. Deshalb bückt er sich – einen Plastiksack hat er für diese Zwecke immer eingesteckt – und sammelt den Abfall auf. Vor drei Jahren hat ihn das Aufsammeln einer im Straßengraben liegenden Dose an einem unübersichtlichen Straßenabschnitt sogar vor einem Unfall bewahrt. „Man hält es nicht für möglich, doch alle zwei oder drei Monate habe ich über 500 Dosen beisammen“, so Kutsam, der sich seit über sieben Jahren dieser nachhaltigen, ehrenvollen Aufgabe widmet. Natürlich gibt es auch viele Wege, wo – vermutlich dank seiner umweltbewussten Haltung – bei den täglichen Spaziergängen mit „Ruppi“ kaum was zu finden ist.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.