26.08.2016, 13:15 Uhr

Weit weg von Klimt, Leberkäse und Welschriesling

Ernst Jankulik in Bad Hall mit Lebensgefährtin Svetlana und Hund Billy. (Foto: Privat)

Der Steyrer Ernst Jankulik lebt seit sechs Jahren in Saudi Arabien und vermisst so Einiges an der Heimat.

STEYR. Lange zuhause hielt es ihn nie. 1978 ging der gelernte Elektrotechniker Ernst Jankulik bereits für 2,5 Jahre nach Kamerun. Es folgten sieben Jahre in Kuwait und diverse weitere Stationen wie China, Ukraine, Russland, Weißrussland, Slowakei, Kroatien, Serbien und Rumänien. Der gebürtige Oberösterreicher lebt und arbeitet nun seit 2010 in Riyad, Saudi Arabien, und zeigt sich zufrieden: "In Saudi Arabien ist das Leben außergewöhnlich preisgünstig, einiges ist etwas gewöhnungsbedürftig, das Einkommen sehr gut, die Menschen (viele verschiedene Nationalitäten leben hier) sehr freundlich und kooperativ. Die Sicherheitslage ist unter den derzeitigen Umständen entsprechend gut."

"In Österreich ist alles geregelt"

Der 59-jährige ist derzeit als General Manager bei Siemens Ltd. Healthineers tätig. Er verzeichnet bereits 44 Jahre Berufserfahrung, davon 28 Jahre im Ausland in verantwortungsvollen Positionen. Da er seit insgesamt mehr als dreißig Jahren bei der Siemens AG Österreich beschäftigt ist, lebte er zwischenzeitlich auch in Wien.

Trotz aller Liebe zum Ausland hat der Steyrer seine Heimat jedoch nie vergessen. "Ich vermisse vieles an Österreich", so Jankulik. "Meine Familie und Freunde sowieso. Aber auch die exzellente Lebensqualität, das Salzkammergut, Klimt, warmen Leberkäse und Welschriesling. Es ist immer eine Freude, diese Dinge wieder geniessen zu können."Auch genießt er die österreichische Sorgfalt: "Hier ist es hyperkomfortabel zu leben, alles ist geregelt (vielleicht auch teilweise überregelt), die Infrastruktur ist bestens."

"Das ist mein Lebenselexier"
Regelmäßig - drei bis vier Mal im Jahr - besucht Jankulik seine Familie in der Heimat. Dazu gehören seine Kinder Bianca und Sandro sowie die Enkelkinder Larissa und Julian. Auch Urlaub ist oftmals in Österreich angesagt. Für den Steyrer ist es immer wieder etwas Besonderes, nach Hause zu kommen.

Ob er sich vorstellen kann, wieder nach Oberösterreich zurückzukehren? "Selbstverständlich, ich habe erst heuer ein Grundstück in Bad Hall gekauft und werde mich nach Ablauf meiner Berufslaufbahn dort wieder niederlassen. Da meine Lebenspartnerin aus Sofia stammt habe ich auch einen Wohnsitz in Bulgarien begründet."

Begeistert ist er von dem Status der Österreicher im Ausland: "Wir haben eine tolle Akzeptanz in allen Ländern meiner „Weltreise“. Im arabischen Raum genießen wir ein sehr hohes Ansehen. Dies hat auch mit unserer besonnenen und verbindenden Außenpolitik zu tun."

Doch trotz allem Schönen in Saudi Arabien weiß Jankulik eines mit Sicherheit: "Österreich ist meine Heimat, mein Lebenselixier.

Mehr zum Thema

Auslandsoberösterreicher vor den Vorhang
Landsleute im Ausland
www.prozessmessung.at/index.html
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.