29.11.2016, 11:23 Uhr

Ausgezeichnete "Junge Gemeinden"

Landeshauptmann-Stellvertreter Stelzer, Franz Wasserbauer von Ternberg und Maximilian Gill aus St. Ulrich (v. l.). (Foto: Land OÖ/Grilnberger)

Innovative Jugendarbeit wurde ausgezeichnet. St. Ulrich und Ternberg sind "Junge Gemeinde".

BEZIRK. Das JugendReferat des Landes Oberösterreich veranstaltete in Kooperation mit der BezirksRundschau OÖ am 25. November den Landeskongress "Junge Gemeinde" im Linzer Landhaus. Alle Gemeinden, die verschiedene Kriterien in der Jugendarbeit erfüllen, erhalten das Qualitätszertifikat "Junge Gemeinde". Bei der Veranstaltung wurden nicht nur die Landesauszeichnungen an 55 Gemeinden verliehen, die über 250 Teilnehmer erhielten bei den Vorträgen viele Informationen zu den verschiedensten kommunal relevanten Themen. In seiner Ansprache verwies Landeshauptmann-Stellvertreter Thomas Stelzer auf die Wichtigkeit einer engagierten Jugendarbeit: "Durch Miteinbeziehung der jungen Menschen profitieren nicht nur die Jugendlichen selbst, sondern auf vielfältige Weise auch die Gemeinde."

Jugendarbeit im Vordergrund
Der Landespreis "Junge Gemeinde 2017/18" wurde im Bezirk Steyr an die Gemeinden St. Ulrich und Ternberg vergeben. "Wir haben in unserer Gemeindezeitung einen eigenen Jugendcorner und veranstalten im Sommer einen Ferienpass für Kinder sowie alle zwei Jahre eine Jungbürgerfeier. Mit Maximilian Gill haben wir auch einen sehr engagierten Jugendreferenten in der Gemeinde", erklärt Martgit Straßer von St. Ulrich. "Ein besonderer Punkt unserer Jugendarbeit ist unser Jugendzentrum. Ein sehr engagiertes Betreuerteam leistet dort hervorragende Arbeit. Auch haben wir eine neue Jugendreferentin, die unsere Jungbürgerfeier ganz toll mitgestaltet hat", erzählt Sandra Gerstmayr von der Gemeinde Ternberg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.