16.11.2016, 12:55 Uhr

Oberösterreichs Höhenretter erklimmen Laussinger Windräder

Hoch oben über dem Ennstal: Ein Mal pro Jahr kommen Oberösterreichs Höhenretter zusammen, um auf dem aktuellsten Stand zu sein. Ein Teil der Weiterbildung fand in der Laussa statt. (Foto: Feuerwehr-Höhenretter OÖ)

Höhenretter-Weiterbildung in Steyr und im Windpark Laussa

STEYR. Um einen Erfahrungsaustausch der Höhenretterstützpunkte in Oberösterreich gewährleisten zu können, wird jedes Jahr eine landesweite Übung veranstaltet. Ein Teil davon fand am Gelände der MAN Truck & Bus Österreich GesmbH statt. Diesjährige Schwerpunkte waren unter anderem das Arbeiten an Windkraftanlagen, Retten von Personen mittels Schrägseilbahn und eine Personenrettung aus einem Schacht.

Knoten sind das täglich' Brot

Start der Ausbildung war am Gelände der Landesfeuerwehrschule in Linz. Speziell das Verhalten auf Windkraftanlagen wurde thematisiert.
Das tägliche Brot für einen Höhenretter sind natürlich die Knoten, so stand auch ein Knoten-Training am Übungsplan. Nachdem noch taktische Vorgehensweisen zu Windkraftanlagen besprochen wurden, startete der Fahrzeug-Konvoi von Linz in Richtung der Gemeinde Laussa (Bezirk Steyr-Land), wo der erste Teil der Weiterbildung stattfand.

Am zweiten Tag des Lehrganges ging es nach Steyr-Stadt. Am Gelände der MAN Truck & Bus Österreich GesmbH konnten verschiedene Rettungskonzepte geübt werden.

Eingesetzte Kräfte:
Höhenretterstützpunkte Oberösterreichs mit
Fahrzeuge: 8
Mannschaft: 35 Mann
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.