06.04.2016, 10:07 Uhr

Psychisch kranke Patientin attackierte Hausarzt mit Messer

(Foto: Fotolia - Gina Sanders)

Der Arzt erlitt eine zwei Zentimeter breite und tiefe Wunde, die Frau wurde in die Psychiatrie des LKH Steyr überstellt.

BAD HALL. Am 5. April begab sich eine psychisch kranke Patientin in die Ordination ihres Hausarztes in Bad Hall. Dort versetzte sie zunächst der Ordinationsgehilfin einen heftigen Schlag ins Gesicht, attackierte eine wartende Patientin und stürmte dann in den Behandlungsraum. Dort war der Arzt mit der Behandlung eines Patienten beschäftigt. Die Mutter des Patienten war ebenfalls anwesend. Die Tatverdächtige attackierte in der Folge sofort den Arzt.

Arzt glaubte, die Patientin beruhigt zu haben

Mutter und Sohn konnten aus dem Behandlungsraum flüchten. Die Tatverdächtige soll Stichbewegungen gegen den Oberkörper des Arztes ausgeführt haben, traf ihn aber vorerst nicht. Als der Arzt glaubte, die Patientin beruhigt zu haben, führte sie einen Stich mit dem Messer gegen das Brustbein des Arztes aus. Dieser erlitt dadurch eine 2 cm breite und tiefe Wunde.
Dem Arzt gelang es, die Frau von hinten zu umfassen und ihre Hände zu fixieren. So ging er mit der Frau nach draußen. Vor dem Haus traf er auf den Sohn der Tatverdächtigen, der ebenfalls zu dem Hausarzt wollte. Dieser konnte seiner Mutter das Messer aus der Hand reißen.

Die Frau wurde von der Polizei festgenommen und in der Folge vom Amtsarzt untersucht. Dieser stellte eine Psychose samt Fremdgefährdung fest und verfügte daher die Einweisung in die psychiatrische Abteilung des LKH Steyr. Die Staatsanwaltschaft wurde darüber in Kenntnis gesetzt, die Frau wurde in die Psychiatrie überstellt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.