28.04.2016, 13:43 Uhr

Domink Hrinkow mit Flucht nach vorne bei Türkei-Rundfahrt

Hrinkow entschied eine Bergwertung für sich und sammelte wertvolle Punkte mit einem dritten Platz in der Spintwertung. (Foto: Eisenbauer)

Die vierte Etappe der Türkei-Rundfahrt führte das Fahrerfeld von Seydisehir über 187km nach Alanya.

STEYR. Eine Etappe geprägt von extrem hohem Tempo, wo sich die Steyrer Equipe Hrinkow Advarics Cycleang sehr gut präsentieren konnte. Am Anstieg zur zweiten Bergwertung, bei Kilometer 40, setzte sich Jungmanager Dominik Hrinkow in Szene und ließ das restliche Feld hinter sich. Hrinkow setzte eine derart harte Attacke, der nur fünf Mann folgen konnte. Innerhalb kürzester Zeit konnte der Vorsprung auf maximal 3 Minuten ausgebaut werden, ehe das Feld reagierte und mit der Nachführarbeit begann. Hrinkow entschied eine Bergwertung für sich und sammelte wertvolle Punkte mit einem dritten Platz in der Spintwertung. Bis Kilometer 150 präsentierte er sein Team an der Spitze ehe das Feld aufschloss und das Finale im Massenspurt entschieden wurde. Dies war anschließend eine Sache der Italiener, wo gleich sieben an der Zahl unter den Top 9 zu finden sind. Sacha Modolo (Lampre Merida) gewinnt vor Daniele Colli (Nippo-Vini Fantini) und Marco Zanotti (Parkhotel Valkenburg). Florian Gaugl, Alex Meier, Dominik Hrinkow und Raphael Hammerschmid beenden die Etappe im Hauptfeld. Besonders kämpferisch zeigt sich Andreas Graf, welcher nach wie vor mit den Folgen seines Sturzes zu kämpfen hat.
Auch Teammanager Alexander Hrinkow zeigt sich höchst zufrieden: „Ich bin stolz auf unsere Jungs. Es herrscht ein unglaublich hohes Niveau und sie präsentieren unser Team hervorragend.“
Die fünfte Etappe über 189,3 km wird wohl wieder eine Angelegenheit für die sprintstarken Fahrer des Feldes, ehe mit Etappe 6 die Königsetappe der 52. Auflage der Tour of Turkey auf das Fahrerfeld wartet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.