30.06.2016, 10:49 Uhr

Hrinkow Advarics Cycleang bereitet sich für zweiten Antritt bei Österreich Rundfahrt vor

Team Hrinkow Advarics Cycleang (Foto: Eisenbauer)

Parallel zur 103. Auflage der Tour de France, wird von 2. bis 9. Juli die 68. Auflage der Österreich-Radrundfahrt über die Bühne gehen.

STEYR. Im nationalen und internationalen Radsport geht es Schlag auf Schlag. Nachdem vergangenes Wochenende in den meisten Ländern die nationalen Meister im Einzelzeitfahren und auf der Straße ermittelt wurden, bereiten sich die heimischen Profiteams auf das Saisonhighlight vor. Parallel zur 103. Auflage der Tour de France, wird von 2.-9. Juli die 68. Auflage der Österreich-Radrundfahrt über die Bühne gehen. Für das noch junge Continentalteam Hrinkow Advarics Cycleang ein ganz besonderer Leckerbissen, da der zweite Tag in deren Heimat Steyr enden wird. Dementsprechend groß ist die Vorfreude bei Hrinkow, Benetseder und Co., die noch vor wenigen Wochen beim Mountainbike-Citykriterium in Steyr erfolgreich um den Sieg kämpften.

Etappe startet in Mondsee

Die Industrie- und Architekturmetropole ist das erste Mal Etappenort der Tour. Über 205,5km und 2562 Höhenmeter führt die Etappe von Mondsee, vorbei an den schönsten Seen Oberösterreichs nach Grünburg und über die Sandner Linde nach Ternberg. Dabei erwartet das Fahrerfeld am Hochlecken eine „Wiesbauer“ Bergwertung, sowie in St. Gilgen, Bad Ischl und Kremsmünster eine „Flyeralarm“ Sprintwertung. Ein weiteres Highlight ist der Porscheberg nach 185km, bevor es über Kleinraming, Nordspange, Tabor, Bahnhofstraße und die enge Gasse in ein schnelles anspruchsvolles Finale geht.


Homolka hat Kommando im Betreuerfahrzeug

„Die Strecke führt nur wenige Meter am Hauptsitz von Hrinkow vorbei, dass freut uns natürlich ganz besonders“, zeigt sich Teammanager Alexander Hrinkow zufrieden. „Wir werden auch heuer wieder mit einer schlagkräftigen Mannschaft am Start stehen, um uns besonders bei dieser Etappe gut zu präsentieren.“

Sebastian Baldauf und Jungmanager Dominik Hrinkow werden das junge, aber erfahrene Continentalteam anführen. Benetseder, Hofer, Graf, Meier und Wienerroither komplettieren das Aufgebot der zurzeit krankheitsbedingt etwas geschwächten Mannschaft. Adam Homolka wird als sportlicher Leiter die Kommandos aus dem Betreuerfahrzeug geben.


ÖTour Live im TV – ein Meilenstein für Österreichs Radsport

Eine groß angelegte Medienkooperation zwischen Landestourismusorganisationen, der Österreich Werbung und der Österreich Rundfahrt machen eine TV-Liveübertragung möglich. Erstmals in der Rundfahrtsgeschichte werden alle Etappen auf ORF Sport + zu sehen sein. Zudem wird es tägliche Magazine auf ORF und Eurosport geben.
„Für den Radsport in Österreich ist eine Live Übertragung ein unglaublicher Mehrwert. Das freut nicht nur die Sponsoren der Rundfahrt und der Teams, auch der Tourismus wird davon profitieren. Die ÖTour ist die wichtigste Radsport Plattform in Österreich, eine Rundfahrt mit hoher Tradition und somit längst überfällig für eine Live Übertragung“, so Alexander Hrinkow.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.