19.10.2016, 08:56 Uhr

Klaffner ist „beste Polizeisportlerin Europas“

Die Weyrerin Klaffner wurde für ihre Spitzenleistung geehrt und zur besten Polizeisportlerin ernannt. (Foto: Johann Hohl)

Beim 37. Kongress der Europäischen Polizeisportvereinigung kürzlich in Berlin wurde Melanie Klaffner aus Weyer zur besten Polizeisportlerin in Europa geehrt.

WEYER. Einen großartigen Erfolg erreichte die Weyrerin Mitte Oktober bei den Polizei-Tenniseuropameisterschaften. Im letzten Jahr errang sie in Mailand im Einzel und im Doppel mit ihrer Partnerin Verena Amesbauer die Goldmedaille. Aufgrund dieser Spitzenleistung wurde Melanie Klaffner, Polizeischülerin im Bildungszentrum Oberösterreich der Sicherheitsakademie des Innenministeriums, beim 37. Kongress der Europäischen Polizeisportvereinigung (Union Sportive des Polices d’Europe – USPE) am 8. Oktober 2016 in Berlin zur besten europäischen Polizeisportlerin geehrt.

Erster Einsatz als Profi mit 14

Die aus Weyer stammende Tennisspielerin hatte 2004 mit 14 Jahren ihren ersten Einsatz im Profitennis. 2007 stand sie auf der WTA-Tour (Women's Tennis Association) erstmals im Hauptfeld. 2014 spielte sie Qualifikation für die Australian Open und die French Open. Am 27. Jänner 2014 erreichte sie mit Rang 175 ihre beste Platzierung in der Weltrangliste. Sie gehört dem BMI-Leistungskader an.
Der Ehrentitel der USPE wird seit 2006 alle zwei Jahre vergeben. Vor Melanie Klaffner hatten ihn erst drei Österreicher erhalten, wie vor sechs Jahren Skispringer Andreas Kofler, Peter Pichler im Radsport 2008 und Maria Pritz im Ski alpin und nordisch 2014. Herzlichen Glückwunsch Melanie Klaffner zu dieser grandiosen Auszeichnung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.