14.11.2016, 08:55 Uhr

Steyrer Schwimmer in Vöcklabruck sehr erfolgreich

Ein Großteil des Steyrer Schwimmteams in Vöcklabruck
Am 12. und 13. November fand in Vöcklabruck das 31. Internationale Vöcklabrucker Raiffeisenbankmeeting statt. Mit großer Mannschaft (11 Mädels und 13 Burschen) traten die Steyrer Schwimmer gegen Konkurrenz aus Österreich, Deutschland, Ungarn und der Slowakei an, um die Früchte für ihr hartes und konsequentes Training zu ernten.
Mit insgesamt 46 Medaillen räumten die Steyrer Delfine groß ab. Sie gewannen 12 Gold- 19 Silber- und 9 Bronzemedaillen und erreichten in der Mannschaftswertung den vierten Rang.

Unzählige persönliche Bestzeiten wurden erschwommen und zahlreiche Schwimmer erreichten, oder bestätigten Limitzeiten für die Jugendstaatsmeisterschaften im März 2017 in Dornbirn. Armin Buchroithner, Niklas Hockl und Katharina Kocher unterboten jeweils das erste Mal in ihrer noch jungen Karriere die 30 Sekunden Schallmauer über 50m Freistil.
Auch die Olympiazentrumsschwimmer Alexander Trampitsch Sebastian Steffan, Marvin Miglbauer und Johannes Dietrich zeigten wieder sehr starke Leistungen. Bei einem exotischen Bewerb wurde Alexander zweiter und Sebastian dritter. Das selten geschwommene „Australische Finale“ ist ein Rennen, bei dem die sechs Zeitschnellsten über 50 m Freistil gegeneinander schwimmen. In fünf Runden (jeweils alle drei Minuten) scheidet der Langsamste aus.
Die Spannung im Vöcklabrucker Hallenbad war kaum auszuhalten als sich die besten Schwimmer aus Oberösterreich ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten und das Feld Runde für Runde um einen Schwimmer reduziert wurde. In Runde drei wurde David Brandl aus dem Rennen geworfen und es blieben nur mehr Alexander Trampitsch, Sebastian Steffan und Bernhard Reitshammer übrig.
In Lauf vier gewann Alex. Sein Vereins- und Trainingskollege Steffan wurde hinter Trampitsch lediglich um 7 Hundertstel auf Platz drei verwiesen. Seb schied somit aus. Im Finale standen sich Bernhard Reitshammer und wesentlich jüngere Shootingstar Alexander Trampitsch gegenüber. Die Routine gewann, aber Alexander freut sich schon aufs nächste Jahr, um den Sieg nach Steyr zu holen.

Die sensationelle Entwicklung der jungen Steyrer Schwimmer spiegelt auch die Nominierung des OÖ Schwimmverbands für den am 26. und 27.11. stattfindenden Bundesländervergleichskampf der unter 15jährigen in Traun dar. Der ASKÖ Schwimmclub Steyr ist mit neun Sportlern (sechs Mädels und drei Burschen) der Verein, der die meisten der insgesamt 41 nominierten oberösterreichischen Schwimmer stellt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.