27.10.2016, 09:51 Uhr

Erfolgreiche Digital Business Lösungen und neueste Trends am FH OÖ Campus Steyr

Unternehmen präsentierten erfolgreiche E-Business-Lösungen am FH OÖ Campus Steyr. V.l.n.r.: Gerald Petz (FH OÖ), Jan Radanitsch (Smarter Ecommerce), Reinhard Einwagner (Smarter Ecommerce), Christian Renner (XXXLutz), Nils Rubbert (myMuesli), Katharina Tschurtschenthaler (Red Bull), David Kitzmüller (karriere.at), Herber Mayrhofer (vienna speakers). (Foto: FH OÖ)

Die Studiengänge „Marketing und Electronic Business“ und „Digital Business Management“ der Fakultät für Management in Steyr luden am 20. Oktober zur Vortragsreihe „E-Business Best Practices“ ein.

STEYR. David Kitzmüller von karriere.at zeigte in seinem Vortrag „How to make it work – eine Online Brand macht Karriere“ auf, wie sich das Unternehmen in einem Markt voller etablierter Player als stärkste Marke positionieren konnte. Christian Renner von XXXLutz präsentierte in seinem Vortrag „Eine Couch kauft doch niemand online!“, wie die XXXLutz Gruppe in den letzten Jahren erfolgreich im Online-Geschäft werden konnte. „Generation Z: Z wie Zombie?! Always on und doch off?! Die neue Zielgruppe und ihre neuen Herausforderungen für die Marketing Branche.“ stand im Fokus bei Katharina Tschurtschenthaler von Red Bull. Jan Radanitsch von Smarter E-Commerce gab Einblick in die Produkt- und Wachstumsstrategie des weltweit ersten Bidding-Tools für Google Shopping. Nils Rubbert von mymüsli erzählte in seinem Vortrag „Vom Online-Pure-Player zum Omni-Channel-Händler“ die Erfolgsstory der deutschen Müslimarke und wie das Unternehmen von 3 auf über 800 Mitarbeiter gewachsen ist.
„Es freut uns sehr, dass wir auch heuer wieder so hochkarätige Referenten für die Veranstaltung gewinnen konnten. Wir konnten den Teilnehmern damit einen spannenden Einblick in die ‚digitale Welt‘ bieten“, so Veranstalter und Studiengangsleiter von Marketing und Electronic Business FH-Prof. Mag. Dr. Gerald Petz.

Digital Business am FH OÖ Campus Steyr
Bachelor-Studium “Marketing und Electronic Business” (MEB)
Das Bachelor-Studium „Marketing und Electronic Business“ (MEB) bietet eine breite wirtschaftliche, interdisziplinäre Ausbildung und ist DAS Studium für Management, Marketing und Internet. Das Internet wird dabei im Unternehmen erfolgswirksam und wirtschaftlich eingesetzt - beispielsweise im Vertrieb, als Werkzeug für Transaktionen im B2B-Bereich oder für die Online-Abwicklung von Marketing-Aktivitäten. MEB-AbsolventInnen besitzen dazu nicht nur das nötige fächerübergreifende Know-how, sondern auch die Sozialkompetenz und Wissen im Projektmanagement, um das Internet im Unternehmen wirtschaftlich sinnvoll einzusetzen. „Marketing und Electronic Business“ wird sowohl als Vollzeit-Studium als auch berufsbegleitend an der FH OÖ Fakultät für Management in Steyr angeboten. Es schließt nach sechs Semestern mit dem akademischen Titel „Bachelor of Arts in Business“ (BA) ab. Nähere Informationen: www.fh-ooe.at/meb

Master-Studium “Digital Business Management” (DBM)
Digitale Medien und Technologien prägen zunehmend die Geschäftswelt. Diese verändern den Wettbewerb im „Digital Business“ und erfordern neue, innovative Geschäftsmodelle. Als „Digital Business“ bezeichnen wir die strategische Erweiterung herkömmlicher Geschäftsfelder oder deren Neugestaltung auf Basis veränderter Marktgesetzlichkeiten und -positionen. Das erste FH/UNI Master-Studium „Digital Business Management“ (DBM) beschäftigt sich mit den Besonderheiten dieses dynamischen Wettbewerbsumfelds, das geprägt wird durch zunehmende Digitalisierung der Unternehmensprozesse, neues Unternehmertum und globale Märkte, Interkulturalität, zunehmende Bedeutung der strategischen Positionierung und des Marketing, hohe Marktdynamik sowie wachsende Markttransparenz und Vernetzung. Nähere Informationen: www.fh-ooe.at/dbm
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.