Schönberg/Fulpmes
Astrid's Torten werden gerne genascht

Backen, füllen, einsetzen und verzieren – Konditormeisterin Astrid Vetter versteht ihr Handwerk.
13Bilder
  • Backen, füllen, einsetzen und verzieren – Konditormeisterin Astrid Vetter versteht ihr Handwerk.
  • Foto: Stefanie Jenewein
  • hochgeladen von Tamara Kainz

SCHÖNBERG/FULPMES.Astrid Vetter hat sich vor drei Jahren mit der Tortennascherei selbstständig gemacht. Das Nischenkonzept der jungen Konditormeisterin geht auf!

Die Kernkompetenz der 28-Jährigen ist es, schöne Torten oder inzwischen modernere "Sweet Tables" für Hochzeiten und Feiern zu kreieren. Zwar steppt diesbezüglich derzeit nicht gerade der Bär, Astrid Vetter lässt sich davon aber nicht entmutigen. Die momentan auftragsfreie Phase überbrückt sie mit Bürotätigkeiten und sobald wie möglich will sie dann wieder voll durchstarten.

Grundzutaten selbst herstellen

Die Geschäftsidee der Wahl-Fulpmerin kam nämlich von Anfang an gut an! Jetzt, im Frühjahr, würde eigentlich langsam die Hochsaison beginnen, erzählt die Jungunternehmerin: "Ich beliefere Hochzeitspaare im Stubai- und Wipptal sowie weit darüber hinaus mit Süßem. Mit meiner Philosophie, wirklich vorwiegend regionale Zutaten zu verwenden, konnte ich viele Kunden gewinnen." So holt sie etwa die Eier beim Bauern in Matrei, setzt hochwertige Milchprodukte ein und verwendet ausschließlich Schokolade aus edlen Manufakturen. Außerdem macht die Konditormeisterin so viel wie möglich selbst, wie zum Beispiel Fruchtmarks und Marmeladen, oder dekoriert mit frischen Blumen und Beeren aus dem Garten.

Wünsche bleiben keine offen

Dass sie darüber hinaus ein gutes Händchen für die Herstellung der Naschereien hat und auf ein großes Maß an persönlichem Service setzt, tut sein Übriges zur großen Nachfrage. Vetter: "Eine Hochzeit ist ein ganz intimes Ereignis. Daher ist es mir sehr wichtig, die Paare kennenzulernen und sie bestmöglich zu betreuen. Gerne gebe ich ihnen auch Tipps für Locations, Floristen oder andere Dienstleister weiter – ich bin sehr gut vernetzt. Zudem fertige ich süße Gastgeschenke, die auch als Platzzuweiser verwendet werden können." Selbstverständlich backt die zielstrebige Schönbergerin in der Tortennascherei auf Wunsch auch vegan, lactose- oder glutenfrei: "Die Leute wissen, dass ich individuell und in kleinen Mengen produzieren kann", benennt sie weitere Vorteile ihres Einfraubetriebs.

Motivtorten und Spezielles

Neben Trauungen sind ihre Kreationen besonders auch auf Geburtstagsfeiern beliebt. "Von schlicht  verzierten Naked-Cakes über Einhorn- bis hin zu Fußballtorten und 'Cake Smashs' in Zusammenarbeit mit Fotografen ist alles möglich. Auch außergewöhnlichere Wünsche kann ich umsetzen: Letztes Jahr habe ich zum Beispiel eine neue Gondelstation und einmal sogar ein MRT-Gerät in Kuchenform nachemfpunden", berichtet Vetter. Tagesgeschäft betreibt sie keines. Sie will sich kreativ entfalten und hat sich deshalb bewusst in der Nische nebenan positioniert. Aber von ihr veredelte Schokolade, (Weihnachts-)Kekse und andere kleinere Erzeugnisse können auch in Gietl's Laden in Schönberg gekauft werden.
Für die Herstellung der bunten Meisterwerke durfte sie im elterlichen Haus eine Backstube einrichten – und ist dafür sehr dankbar. Den Schritt in die Selbstständigkeit bereut die 28-Jährige nicht, wenngleich diese "manchmal brutal anstrengend" ist, wie sie sagt. Nachsatz: "Umso schöner ist es dann aber, wenn man sieht, dass es funktioniert und läuft. Und wenn die Leute zufrieden waren, ist das für mich natürlich das beste Lob." www.tortennascherei.at
www.meinbezirk.at

Autor:

Tamara Kainz aus Stubai-Wipptal

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen