Schönberg
Echter Marktplatz an der Autobahn

Ein Mehr an Attraktivität soll die Raststation mit dem neuen, vom Unternehmen "Lanz" betriebenen Marktplatz erfahren.
  • Ein Mehr an Attraktivität soll die Raststation mit dem neuen, vom Unternehmen "Lanz" betriebenen Marktplatz erfahren.
  • Foto: Visualisierung: Scharmer – Wurnig – Architekten
  • hochgeladen von Tamara Kainz

Gut 3,5 Millionen Euro nimmt die Gemeindegutsagrargemeinschaft Schönberg für den Bau des neuen "Marktplatz Europabrücke" in die Hand.

SCHÖNBERG (tk). "Völlig Neues" mit einem besonderen Fokus auf  Nachhaltigkeit wird demnächst bei der Raststation Europabrücke entstehen. Schon seit zweieinhalb Jahren läuft der Planungsprozess für den "Marktplatz Europabrücke" – der Baustart ist jetzt für Herbst fixiert.

Regionalität forcieren

"Das wird eine tolle Sache, ein total visionäres Projekt", freut sich Substanzverwalter und Vizebgm. Peter Huter. "Ein Kontrapunkt zu dem, was man bisher weltweit an Autobahnraststätten hat", ergänzt der Projektkoordinator und Geschäftsführer der Gemeindegutsagrargemeinschaft Schönberg, Paul Steixner. Gemeinsam mit einem eigens gebildeten Projektteam haben sich die beiden intensiv Gedanken darüber gemacht, wie man den bestehenden "Touristen-Supermarkt" zeitgemäß weiterentwickeln könnte, haben Ideen gesammelt, diskutiert und sondiert.
Mit dem Ergebnis, dass das Gebäude – das nach 30 Jahren rundum nicht mehr entspricht – komplett abgerissen wird. An dessen Stelle wird nun eben der "Marktplatz Europabrücke" errichtet, in dem es regionale, bäuerliche Produkte, Handwerkskunst u. Ä. aus dem Nahbereich des Stubai- und Wipptals zu kaufen geben wird.

Kein Konkurrenzbetrieb

Huter ist es ganz wichtig zu betonen, dass der neue Betrieb keine Konkurrenz für das Gasthaus nebenan und die McDonald's-Filiale bildet: "Vorgesehen ist ein Shop mit Bistro, warme Gerichte werden hier aber nicht zubereitet." Im Keller des zweigeschossigen Baus sollen neue öffentliche WC-Anlagen, Büroräumlichkeiten etc. untergebracht werden. Im Außenbereich werden zudem Ladestationen für fünf E-Fahrzeuge eingerichtet und eine "nette Vorplatzgestaltung" soll dem Marktplatz den letzten einladenden Schliff verleihen. Und auch im Freibereich sollen gelegentlich an Marktständen weitere saisonale Produkte angeboten werden.

Vorzeigeprojekt für Einheimische und Gäste

Ein durchaus innovatives Konzept also, das Einheimische und Gäste gleichermaßen ansprechen soll. Frequenz und Zugänglichkeit sind bestens – wenig verwunderlich also, dass die Verantwortlichen darauf hoffen, mit dem Marktplatz Europabrücke ein echtes Vorzeigeprojekt zu realisieren. Die Kosten in der Höhe von gut dreieinhalb Millionen Euro stemmt man übrigens aus eigener Kraft.
www.meinbezirk.at

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen