Gröbenhof Fulpmes
Ein Wirtshaus mit Niveau

Immer gut gelaunte Gastgeber: Lisi, Silvia und Roland Schüller
14Bilder
  • Immer gut gelaunte Gastgeber: Lisi, Silvia und Roland Schüller
  • Foto: Kainz
  • hochgeladen von Tamara Kainz

Wenn es um die gefragtesten kulinarischen Adressen im Stubai geht, führt am Gasthof Gröbenhof kein Weg vorbei.

FULPMES. Der Gröbenhof liegt nicht nur besonders schön, auch die Philosophie des Hauses entspricht ganz und gar der, die man sich von einem gediegenen Gasthof erhofft. Elisabeth und Roland Schüller führen den Traditionsbetrieb oberhalb von Fulpmes seit fast 30 Jahren. Kennen gelernt haben sich die beiden in der Küche von Johann Lafer. Er damals ein angehender Haubenkoch, der auch bei anderen Starköchen wie Eckart Witzigmann Station gemacht hat, sie eine der ersten Küchenmeisterinnen Tirols.

Gastfreundschaft in Bestform

Seit die beiden privat und beruflich gemeinsame Sache machen, kommen die Besucher des Gröbenhofs in den Genuss unaufgeregt feiner Küche. Die vormalige Jausenstation wurde nach der Übernahme zum Wirthaus umgebaut und etablierte sich kulinarisch. So liebevoll wie Lisi und Roland Schüller mit den zwei Lehrlingen in der Küche die Speisen zubereiten, so herzlich werden sie in den gemütlichen Stuben und auf der sonnigen Terrasse von Schwester Burgi und dem Serviceteam serviert. Nicht zu vergessen auf Tochter Silvia, die in allen Bereichen des Betriebes – also auch der Vermietung – tatkräftig mithilft und sich damit schon mal für die Nachfolge rüstet.

Tiroler Küche mit internationalen Einflüssen

Dass am Gröbenhof regionale Lebensmittel in ausgezeichneter und kontrollierter Qualität auf die Teller kommen, ist ein weiteres Erfolgsrezept. Das Gütesiegel AMA Genuss Region und die Mitgliedschaft beim Verein Tiroler Wirtshauskultur zeugen davon – und unterstreichen sichtbar für den Konsumenten, worauf die Schüllers von Anfang an gesetzt haben: Gutes aus der nahen Umgebung saisonal zu präsentieren. Am Gröbenhof hat man diesbezüglich sogar eine Vorreiterrolle eingenommen. "Das Fleisch 'from nose to tail' zu verwerten beispielsweise, war bei uns schon üblich, da gab es diese Formulierung noch gar nicht", lacht der Chef.

Speckbrot & hochwertige Speisen

Was einmal möglich ist, zaubert der Spitzenkoch selbst. Den Speck etwa kreiert er mit dem Bauern von nebenan und das Brot wird nach altem Rezept im eigenen Ofen gebacken. "Natürlich ist das mit mehr Aufwand verbunden, aber man schmeckt den Unterschied einfach", weiß Roland Schüller worauf es ankommt. Und sein Handwerk wissen auch die Gäste zu schätzen. Sie kommen teils von weit her, um sich die hausgemachten Bärlauchschlutzkrapfen mit Erdäpfelfülle, den sous vide gegarten Tafelspitz vom Tiroler Milchkalb mit weißem Spargel aus dem Marchfeld, Sauce Hollandaise und Petersilienkartoffeln oder eine der weiteren Spezialitäten munden zu lassen.

Mitnehmservice an den Wochenenden

Den Kalbstafelspitz mit erntefrischem Spargel durften auch wir verkosten und was sollen wir schreiben – das Gericht war ein Gedicht! Für alle, die jetzt hungrig sind: Bis sich die Situation für die Gastro wieder ändert, wird am Gröbenhof jeweils freitags, samstags und sonntags mittags und abends zum Mitnehmen ausgekocht. Kaffee und die selbst gebackenen Kuchen gibt es ganztägig. Das Service wird sehr gut angenommen: "Die Leute sind froh, dass sie Essen abholen können", sagt Lisi Schüller und ergänzt: "Auch wir sind dankbar und erfreut, dass uns viele Gäste die Treue halten. Das tut in diesen Zeiten auch unserer Einstellung und unseren internen Abläufen gut."

Zur Sache

Liebevolle Handarbeit, langjährige Tradition und Offenheit für neue Ideen zeichnen die AMA Genuss Region Betriebe aus. Das Gütesiegel AMA Genuss Region garantiert die hohe regionale Qualität ihrer Produkte. Die teilnehmenden bäuerlichen Direktvermarkter, Lebensmittelmanufakturen und Gastronomiebetriebe halten klare Qualitätskriterien ein und werden von externen Kontrollstellen überprüft. Wirte zaubern aus den hochwertigen regionalen Lebensmitteln köstliche Speisen. Welche Veredler sich in Ihrer Nähe befinden sowie Tipps für Ihren nächsten Kulinarik-Urlaub sehen Sie in der digitalen Genuss-Landkarte auf genussregionen.at
www.meinbezirk.at

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen