Lehre am Bauernhof
Lanthalerhof startet Suche der ungewöhnlichen Art

Josef, Johanna und Hansi Muigg (v.l.) hoffen, dass bald Verstärkung auf ihren Lanthalerhof kommt.
3Bilder
  • Josef, Johanna und Hansi Muigg (v.l.) hoffen, dass bald Verstärkung auf ihren Lanthalerhof kommt.
  • Foto: Kainz
  • hochgeladen von Tamara Kainz

Johann Muigg, Landwirt am Lanthalerhof in Matreiwald bietet einen vielfältigen Ausbildungsplatz zum Landwirtschaftlichen FacharbeiterIn an. Bisher ohne Erfolg.

MÜHLBACHL (tk). "Immer weniger Familienmitglieder haben die Zeit, mitzuhelfen, aber Handarbeit ist bei uns unverzichtbar", berichten Johann und seine Mutter Johanna Muigg davon, dass sie die Futterernte im Sommer alleine nur noch schwer bewältigen können. Sie wünschen sich daher Unterstützung am Hof. Mit Praktikanten und Freiwilligen haben sie es bereits probiert: "Das ging auch durchwegs gut. Die sind aber immer nach kurzer Zeit wieder weg", berichtet der Jungbauer.
Er hat sich deshalb etwas Neues einfallen lassen: "Ich würde bei mir am Lanthalerhof gerne einen Lehrling ausbilden." In Deutschland ist es üblich, dass Jugendliche den Beruf des Landwirtschaftlichen Facharbeiters direkt auf Bauernhöfen erlernen. "Bei uns in Tirol konzentriert sich aber alles auf den Besuch von Landwirtschaftlichen Lehranstalten. Dabei hätte eine praxisorientiertere Ausbildung viele Vorteile", ist der 36-Jährige sicher.

Rückmeldungen sehr zögerlich

Jetzt möchte man meinen, es wäre gar nicht so schwer, einen jungen Menschen zu motivieren, dieses Angebot anzunehmen. Ist es aber! Hansi Muigg hat bereits alles Mögliche versucht. Er hat einschlägige Institutionen und viele Gemeinden angeschrieben, wurde in Schulen vorstellig und hat das Jobangebot im Internet gepostet. Bisher ohne Erfolg, wenngleich die Idee selbst rundum gefällt. Ein bisschen Hoffnung hegt der Landwirt aber noch: "Vielleicht findet sich doch noch eine junge Dame oder ein junger Herr, der die dreijährige Ausbildung bei uns am Lanthalerhof absolvieren will. Danach stehen einem alle Möglichkeiten offen. Vorwissen ist keines nötig, aber interessiert sollte man schon sein."
Wenn du also die Natur liebst, Hof- und Feldarbeiten nicht scheust, gerne mit Holz arbeitest und/oder dich für die Herstellung und Direktvermarktung von eigenen Produkten interessierst, kannst du in Mühlbachl viel lernen. Verpflegung und Unterkunft wären am Hof möglich.

Breit gefächertes Aufgabengebiet

Der Lanthalerhof ist ein bäuerlicher Familienbetrieb im Vollerwerb. Neben der Nutztierhaltung (Mutterkühe, Milchvieh und Legehennen) und der Bewirtschaftung der Futterflächen stellen auch die Direktvermarktung eigener Produkte und ein Mähmesserschleifservice für die Region wichtige Standbeine der Familie dar. Kontakt: hansi.muigg@gmail.com
www.meinbezirk.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen