Navis als Trockendock – Ein Boot am Berghang

Katamaran Erbauer in Navis
Erbauer PEER Gregor
33Bilder
  • Katamaran Erbauer in Navis
    Erbauer PEER Gregor
  • Foto: zeitungsfoto.at
  • hochgeladen von Arno Cincelli

NAVIS (cia). Es ist ein Anblick, mit dem man nicht unbedingt auf 1.400 Metern Seehöhe rechnet: Ein 16 Meter langer und acht Meter breiter Katamaran. Fernab jedes großen Gewässers hat hier Gregor Peer im Laufe der vergangenen Jahre an seinem Traum für die Pension gearbeitet.

Zum elterlichen Hof hat der Flugzeugtechniker 2011 die Bootsteile anliefern lassen. Seither entsteht hier in gewissenhafter Kleinarbeit ein Wassergefährt, mit dem er – so sein Wunsch – eines Tages den Atlantik überqueren kann. Deshalb hat er sich auch für einen Katameran entschieden: "Ein kleines Boot mit nur einem Rupf wäre zu wackelig."

Erfahrung mit ungewöhnlichen Tätigkeiten hatte er schon lange. So war der Naviser in den 80er-Jahren als Mechaniker im Rallye-Sport mit Franz Wurz aktiv. Aber auch das Wasser hatte immer eine große Anziehung auf ihn.

"Es hat sich so ergeben", erzählt der 61-Jährige. Schon lange hatte er sich mit dem Gedanken getragen, ein Boot zu bauen. Als er über einen Segelbekannten aus Kiel erfuhr, dass dort ein Arzt seinen seit vielen Jahren in Bau befindlichen Katamaran abgeben würde, schlug er zu. Mit zwei Tiefladern wurden die unfertigen Rümpfe ins Wipptal transportiert.

"Wenn ich da wohne, muss ich auch da bauen", hat sich Peer gedacht. Und so wurde das Grundstück in Navis gewissermaßen zum Trockendock. In akribischer Arbeit verbrachte er viele Tage – und auch so manche Nächte – an seinem Projekt. Zu den vorgefertigten Kiefer-Glasfaserrümpfe baute er das gesamte Deck und Innenbereiche wie Küche oder Nasszelle. Ebenso stellte er das Ruder selbst her.

Mittlerweile sind etwa 85 Prozent des Bootes fertig. Der 21-Meter-Mast erhebt sich in beeindruckender Weise über dem Elftonner. Im kommenden Jahr möchte Peer den Katameran nach Slowenien bringen und dort innerhalb von zwei Monaten fertigstellen. Dass der Transport klappen wird, davon ist er überzeugt: "Wir haben das Boot hierher gebracht, dann ist das auch wieder möglich!"

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melden dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen