Evolutionspädagogik im Wipptal
Potenziale bewegen in der Praxis für Evolutionspädagogik in Navis

Die beiden Pädagoginnen Carina Unterkircher und Theresa Marcher sind stolz auf ihre neue "Praxis für Evolutionspädagogik und Lernberatung" am Eingang vom Navistal.
  • Die beiden Pädagoginnen Carina Unterkircher und Theresa Marcher sind stolz auf ihre neue "Praxis für Evolutionspädagogik und Lernberatung" am Eingang vom Navistal.
  • Foto: Elisabeth Demir
  • hochgeladen von Elisabeth Demir

NAVIS (lg). "Wir schauen nicht, was ein Mensch nicht kann, sondern was er kann und wie wir dieses Potenzial fördern können". So knapp und treffend formuliert Theresa Marcher die Grundidee der Evolutionspädagogik. Die ausgebildete Pädagogin hat sich mit Kollegin Carina Unterkircher einen Traum verwirklicht und die "Praxis für Evolutionspädagogik und Lernberatung" am Eingang vom Navistal ins Leben gerufen. Kürzlich wurde zum Vortrag "stressFREI Lernen" geladen. Dass sie mit ihren Themen ins Schwarze treffen, wurde deutlich, als die zwei sympathischen Hausherrinnen nicht nachkamen, immer mehr Stühle für die dazustoßenden Gäste aufzustellen.

Blockaden finden und auflösen

Nach Universalrezepte suchten die Teilnehmer allerdings vergeblich. "Jeder Mensch ist anders, genau diese Individualität wollen wir unterstützen", erklärt Carina Unterkircher. Auch lerne jeder auf seine Art und Weise. "Lasst die Kinder einfach so sein, wie sie sind!" Wenn die herkömmliche Pädagogik an ihre Grenzen kommt und Lern- und Verhaltensauffälligkeiten zum Problem werden, kann die Evolutionspädagogik eine Alternativen zur individuellen Persönlichkeitsentwicklung bieten. Die mentale Entwicklung von Kindern ist laut diesem Ansatz eng an die Bewegungsentwicklung geknüpft. "Wir spüren die Blockaden auf und aktivieren die Entwicklung, viel läuft über Bewegung", so Marcher. Der Ansatz kann bei Groß und Klein gleichermaßen angewendet werden, auch bei Erwachsenen werden Stressthemen aller Art wie etwa auch Burn-Out-Prävention und Angstbewältigung damit gelöst. Die beiden Vollblut-Pädagoginnen sind merklich mit viel Herzblut bei der Sache und wollen mit unterschiedlichsten Angeboten, Kursen und Gruppenkursen sowie Veranstaltungen für das Thema sensibilisieren.
www.meinbezirk.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen