Wipptal
Schlagabtausch wegen Wahlwerbebrief

Erst vor kurzem besuchte die VP-Spitzenkandidatin für die EU-Wahl, Barbara Thaler, das untere Wipptal. Im Bild mit LR Johannes Tratter, Bgm. Alexander Woertz, PV-Obmann Alfons Rastner und Bgm. Paul Hauser (v.l.).
  • Erst vor kurzem besuchte die VP-Spitzenkandidatin für die EU-Wahl, Barbara Thaler, das untere Wipptal. Im Bild mit LR Johannes Tratter, Bgm. Alexander Woertz, PV-Obmann Alfons Rastner und Bgm. Paul Hauser (v.l.).
  • Foto: Kainz
  • hochgeladen von Tamara Kainz

SP-Parteichef Georg Dornauer kritisiert die Wahlwerbung für die VP-Spitzenkandidatin bei der EU-Wahl, Barbara Thaler, durch den Wipptaler Planungsverband scharf. Der angesprochene PV-Obmann, Alfons Rastner, kontert.

WIPPTAL (tk). Georg Dornauer, Vorsitzender der neuen SPÖ Tirol, ärgert sich über die Tatsache, dass der Planungsverband Wipptal offen Wahlwerbung für die Tiroler Volkspartei macht.

Dornauer: "Rechtswidrig!"

Einen Unterstützungsbrief für VP-Kandidatin Thaler, der diese Woche an alle Wipptaler ergangen ist, ziert das Logo des Planungsverbandes. Dornauer fordert volle Aufklärung: „Wer hat den Postwurf finanziert? Dass ein Planungsverband Wahlwerbung für eine Partei macht ist rechtswidrig.“

Rastner: "Direkter Draht wichtig"

"Ich als Planungsverbandsobmann habe den Brief in Absprache mit einigen meiner Bürgermeisterkollegen verschickt", bestätigt Alfons Rastner und begründet das wie folgt: "Die Region Wipptal braucht viel von der EU. Das fängt beim Brenner Basistunnel an, geht über Leader und hört beim Verkehrsproblem auf. Deshalb wäre ein guter Draht nach Brüssel nur positiv. Mit Kandidatin Barbara Thaler haben wir die Möglichkeit, dort direkt vertreten zu sein." Was die Finanzierung des Schriebs angeht, versichert Rastner: "Den Druck hat die Partei bezahlt, die Kosten für den Versand habe ich persönlich übernommen."

Angriffiger SP-Parteichef

„Zuletzt hatten wir es immer wieder mit schwarzer Wahlwerbung auf Gemeindepapier zu tun, und jetzt das", schimpft Dornauer weiters. "Ein Sittenbild: Die ÖVP spielt immer wieder unfair. Auf Bundesebene unter Sebastian Kurz und auch auf Landesebene unter LH Platter gilt offensichtlich: Für den Machterhalt ist jedes Mittel recht.“

"Interessen der Bevölkerung wahren"

Dass das Mitabdrucken des PV-Logos "vielleicht ein kleiner Fehler war", räumt Rastner ein, generell "stehe er aber dazu", "traue sich das durchaus" und "würde Dornauer da sicher auch nicht fragen": "Dass der SP-Parteivorsitzende immer wieder politische Hackln ausgräbt, ist bekannt. Das ist sein Naturell und ich nehme das zur Kenntnis. Für mich zeugt es zugleich aber davon, dass sich Dornauer in der politischen Horizontalen befindet. Mir jedenfalls sind die Interessen der Bevölkerung wichtiger als jede Parteipolemik."
www.meinbezirk.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen