Mehr Mobilität im Stubaital und Mittelgebirge

Auf deutlich mehr Fahrgäste reagiert der VVT mit vier neuen Buskursen im Stubaital sowie in Sistrans/Aldrans und Axams, bestätigen LHSTv.in Ingrid Felipe und VVT Geschäftsführer Alexander Jug.
  • Auf deutlich mehr Fahrgäste reagiert der VVT mit vier neuen Buskursen im Stubaital sowie in Sistrans/Aldrans und Axams, bestätigen LHSTv.in Ingrid Felipe und VVT Geschäftsführer Alexander Jug.
  • Foto: VVT
  • hochgeladen von Katharina Ranalter (kr)

STUBAI. Mehr Tickets – mehr Fahrgäste – mehr Verkehrsangebot: Der VVT stellt mehr Mobilität ab 29. Jänner 2018 mit insgesamt vier neuen Buskursen bereit: Für Regio Stubai erhält die Linie 590 einen zusätzlichen Schnellkurs, der ab 18:20 Uhr von Innsbruck Hbf nach Neustift fährt. Das Mittelgebirge ist ebenfalls ab 29. Jänner 2018 mit noch mehr Regiobussen erreichbar. Linie 4134 erhält eine zusätzliche Verbindung um 7:05 Uhr ab Sistrans (Haltestelle Aldrans/Fagslung) nach Innsbruck. Linie 4162 bringt Frühpendler um 6:21 Uhr ab Axams/Hoadlstraße nach Innsbruck und um 7:17 Uhr ab Birgitz/Billa nach Innsbruck. Die Kurse verkehren von Montag bis Freitag an Schultagen.

Nachfrage steigt

Mehr Zuspruch für Bus und Bahn sieht LHSTV.in Ingrid Felipe in jeder Hinsicht positiv: „Dass unsere Angebote so gut angenommen werden, freut mich doppelt: Denn mehr Öffis sind nicht nur gut für Klima und Umwelt, sie sind auch gut für’s Geldbörserl.“ VVT Geschäftsführer Alexander Jug betont: „Die schönste Aufgabe eines Mobilitätsdienstleisters ist es, bei vollen Verkehrsmitteln noch mehr Kurse auf die Reise zu schicken. Der VVT wird sich auch zukünftig die Nachfrageentwicklung bei Bus und Bahn genau anschauen und beim Angebot auf Fahrgastzuwächse reagieren.“ Die neuen Öffi-Verbindungen stehen auf vvt.at zum Download bereit und sind in Kürze auch in der VVT SmartRide App abrufbar.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen