26.10.2017, 12:33 Uhr

Erdbebenforschung zum Anfassen – Red Dot Award: Communication Design für GFZ-Projekt

Erdbebenforschung, aktuelle Informationen klick bei GEOFON (Foto: Copyright GFZ:)
GFZ: Zusammen mit dem Science Communication Lab aus Kiel hat die Öffentlichkeitsarbeit des Deutschen GeoForschungsZentrums GFZ den Red Dot Award: Communication Design 2017 gewonnen. Ausgezeichnet wurde das interaktive Scientific Poster „Dynamic Planet“, das die Erdbebenforschung am GFZ in anschaulicher Form für ein breites Publikum zugänglich macht.

Das interaktive Poster zum Thema Erdbeben präsentiert auf einem berührungsempfindlichen überdimensionalen Monitor Erdbebeninformationen aus aller Welt in Echtzeit. Dazu werden Erdbebendaten, die das am GFZ betriebene seismische Monitoringnetzwerk GEOFON liefert, per Internetverbindung abgerufen und auf einem dreidimensionalen Globus dargestellt. Nutzerinnen und Nutzer können diesen Globus per moderner Doppel-touch-Funktion erkunden, indem sie ihn auf dem Bildschirm intuitiv drehen, vergrößern, verkleinern oder Informationen zu den einzelnen Beben aufrufen.

Neben der Präsentation der aktuellen Erdbebenaktivität können die NutzerInnen das Thema Erdbebenforschung über weitere Module individuell und interaktiv erkunden.

Wie entstehen Erdbeben überhaupt und wo sind sie am häufigsten anzutreffen? Wie sieht es im Erdinneren aus und wie funktioniert das seismische Netzwerk GEOFON? All das wird am GFZ erforscht, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den verschiedenen Forschungssektionen am GFZ haben für das Projekt Daten bereitgestellt und ihr Fachwissen eingebracht.

Ein konkreter Nutzen der GFZ-Erdbebenüberwachung für die Bevölkerung sind beispielsweise Tsunami-Frühwarnsysteme. Das Poster erläutert die Funktionsweise des Tsunami-Frühwarnsystems für den Indischen Ozean GITEWS, das unter Federführung des GFZ entwickelt wurde.

Der Red Dot Award wurde für hohe Designqualität verliehen. Das Erdinnere ist im dreidimensionalen Globus visualisiert und lässt die NutzerInnen regelrecht in den Globus hineintauchen. Tom Duscher, Leiter des Science Communication Lab: „Eine derartige Visualisierung existierte bisher schlichtweg nicht. Das Poster zeigt, wie fantastisch Forschung durch eine gelungene Visualisierung auch für Laien verständlich wird.“

Zuerkannt wurde der Preis bereits im August, verliehen wird er am Freitag, den 27. Oktober in Berlin. Von diesem Tag an ist das Poster im Foyer des GFZ-Hauptgebäudes auf dem Telegrafenberg in Potsdam für Besucherinnen und Besucher zugänglich.

Erstmals zu sehen war das interaktive Poster im Rahmen der Ausstellung „Fokus: Erde. Von der Vermessung unserer Welt“, die vom 23. März bis zum 9. Juli 2017 im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte in Potsdam die lange Tradition der Geoforschung auf dem Telegrafenberg in Potsdam anschaulich machte.

Video zum Poster:

Luftaufnahmen-Potsdam, Telegrafenberg Potsdam
Jokeair Luftaufnahmen
Am 06.11.2015 veröffentlicht
Filmaufnahmen rund um den Telegrafenberg in Potsdam mit den Gebäuden des Wissenschaftspark Albert Einstein (AIP; GFZ; PIK; AWI; DWD) Luftaufnahmen mit einer Kamera Drohne Luftaufnahmen mit einem Copter/Drohne DJI-Inspire 1; 4K-Kamera mit 3-Achsen-Gimbal-Stabilisierung



Weitere Informationen zum Poster:

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.