20.10.2017, 21:03 Uhr

Nachhaltigkeitsnetzwerk SDSN diskutiert globale Verantwortung und neue Legislaturperiode

SDSN Deutschland (Foto: Copyright PIK:)
PIK: Im Herbst dieses Jahres, das nicht nur von der Bundestagswahl sondern auch durch die UN-Klimakonferenz in Bonn geprägt ist, widmet sich das Nachhaltigkeitsnetzwerk SDSN den Themen „Globale Verantwortung“ und „Nachhaltigkeit in der neuen Legislaturperiode“.

Herman Lotze-Campen vom Potsdam Institut für Klimafolgenforschung wird das internationale Projekt „The World in 2050 (TWI2050)“ vorstellen und mit Guido Schmidt-Traub, Geschäftsführer des SDSN, und Imme Scholz, Mitglied im Rat für nachhaltige Entwicklung und stellvertretende Direktorin des Deutsches Instituts für Entwicklungspolitik, über globale Verantwortung und die Umsetzung der SDGs diskutieren. Zudem debattieren die Vorsitzenden von SDSN Germany, Dirk Messner und Gesine Schwan, mit Vertretern des neu gewählten Bundestags, wie die 2030-Agenda für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen in der neuen Legislaturperiode umgesetzt werden soll.

Das SDSN Deutschland bündelt Wissen, Erfahrung und Kapazitäten deutscher Wissenschafts-, Wirtschafts- und zivilgesellschaftlicher Organisationen, um Engagement für eine nachhaltige Entwicklung weltweit zu fördern. Insgesamt wirken in dem Netzwerk mehr als 30 führende Forschungsinstitute, Interessenverbände und Stiftungen als Mitglieder und Partner zusammen. Das PIK engagiert sich als Mitglied von SDSN Germany, vertreten durch Hermann Lotze-Campen, Leiter des PIK-Forschungsbereichs Klimawirkung und Vulnerabilität.

Die Veranstaltung findet statt am Donnerstag, 26. Oktober 2017, 12:30 bis 17:00 Uhr im Haus der Evangelischen Kirche in Deutschland, Charlottenstraße 53-54, 10117 Berlin.

Weitere Informationen zur Veranstaltung: http://www.die-gdi.de/fileadmin/user_upload/pdfs/d...
Mehr Informationen zum Projekt TWI2050: http://twi2050.org/
Weitere Informationen zum SDSN: https://www.pik-potsdam.de/institut/querverbindung...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.