23.11.2017, 14:33 Uhr

Bergeralm: Startschuss für die neue Kombibahn

(Foto: TVB Wipptal/Strickner)
STEINACH (kr). "Das ist wirklich eine richtig geile Bahn!", so beschreibt Bergeralm-Geschäftsführer Florian Raffl die neue Kombibahn "Hoher Turm", die am Samstag, den 2. Dezember, in Betrieb gehen wird. Ganze sechs Millionen Euro investierte die Bergeralm in den Neubau der Bahn, die nun bis kurz unter das Nösslachjoch führt.

Millionenprojekt

Gründe dafür, warum man sich für die Errichtung einer neuen Bahn entschieden hat, war die nicht ideale Trassenführung von der Mittelstation bis zur Bergstation, außerdem befand sich eine Stütze auf der Piste und alles in allem war der alte Doppelsessellift in die Jahre gekommen. GF Raffl: "Wir wollten einfach alles wieder auf den neuesten Stand der Technik bringen und haben uns deshalb 2016 dazu entschieden, das Projekt anzugehen." Mit der Planung wurde dann im April 2016 begonnen, die Bauverhandlung fand im Mai 2017 statt. Die Umsetzung dauerte ein gutes halbes Jahr. 

Kombibahn

Die Bergeralm hat sich beim neuen Lift für eine sogenannte Kombibahn der Firma Doppelmayr entschieden: Am Seil hängen also Sechsersessellifte und auch Achtergondeln. Als klare Vorteile bei einer Kombibahn sieht GF Florian Raffl die große Flexibilität: "Egal, ob man lieber mit der Gondel oder einem Sessellift fährt – man kann mit dem fahren, was einem besser passt." Im Sommer, in dem nur mit den Gondeln gefahren wird, kann man somit auch mit dem Kinderwagen bis ganz nach oben fahren, erklärt Raffl weiter. Durch die neue Kombibahn kommt man rund 200 Meter höher hinauf als zuvor, die Piste erweitert sich um rund einen halben Kilometer. Außerdem hat sich die Fahrzeit um die Hälfte verkürzt:  Von der Mittelstation Bergeralm bis zum Nösslachjoch braucht man nicht mehr 13 Minuten wie bisher, sondern nur noch sechs Minuten! Das lässt das Skifahrerherz höher schlagen.
"Die neue Bahn spielt in Sachen Komfort auch alle Stücke: Sitzheizung, Kindersicherung und Hauben – alles ist auf dem neuesten Stand der Technik", erklärt Florian Raffl. Auch das Panoramarestaurant, das auch gleichzeitig die Talstation der Bahn "Hohe Burg" ist, wurde im Zuge der Erneuerungen erweitert.

Für Steinach und die gesamte Region

Jungfernfahrt der neuen Kombibahn ist am Samstag, den 2. Dezember – ab 9 Uhr kann man mit der topmodernen Bahn bis zum Nösslachjoch hinauf fahren. 
Der Steinacher Bürgermeister Josef Hautz betont: "Die neue Kombibahn auf der Bergeralm ist eine tolle Sache – nicht nur für die Gemeinde Steinach, sondern für die gesamte Region. Uns konnte nichts Positiveres passieren, als diese neue Bahn! Von unserer Seite gab es von Anfang an die vollste Unterstützung." 
Kurt Hasenbacher, GF des TVB Wipptal: "Für den TVB-Wipptal ist der Bau der neuen Kombibahn ein wahrer Meilenstein – eine starke und dringend notwendige Initialzündung für weitere Projekte der Tourismuswirtschaft in den kommenden Jahren. Vor allem auch in den Sommermonaten entstehen durch die Gondelbahn ab der Mittelstation Bergeralm völlig neue Angebotsperspektiven. Für ihren unermüdlichen Einsatz und Unternehmergeist gebührt der Fam. Raffl unserer herzlicher Dank."
Die Betriebszeiten der Bergeralm Steinach sind von 2. Dezember bis April, jeweils von 9 bis 16 Uhr. Im Sommer fährt die Bahn (nur Gondeln) Dienstag, Donnerstag, Samstag und Sonntag ganztags.
2
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
1.943
Markus Köchle aus Westliches Mittelgebirge | 02.12.2017 | 09:53   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.