21.11.2016, 14:08 Uhr

Lueg: Winterbaustelle

Die bestehende Ufersicherung an der B 182 Brennerstraße in Gries/Lueg droht abzurutschen. Sie wird durch eine Stahlbetonstützmauer ersetzt. (Foto: Land Tirol)
GRIES. Am südlichen Ortsende von Gries wird an der Brennerstraße im Bereich Lueg eine Winterbaustelle eingerichtet. Auf einer Länge von 190 Metern wird eine Stahlbetonstützmauer zwischen der Brennerstraße und der Sill erneuert und die Sill auf einen Hochwasserquerschnitt für ein 100-jährliches Hochwasser ausgebaut. Auch eine Fußgängerbrücke wird errichtet. Die Kosten für die straßen- und wasserbaulichen Maßnahmen belaufen sich auf über eine Million Euro.

„Aufgrund des niedrigen Wasserstandes der Sill müssen die Bauarbeiten während der Wintermonate durchgeführt werden“, erläutert Markus Leuthold vom Baubezirksamt Innsbruck. Die Sill fließt während der Bauarbeiten nicht in ihrem Bachbett, sondern in einem eigenen Rohr. Um negative Auswirkungen der notwendigen Arbeiten auf die Gewässerökologie möglichst zu verhindern, wird das Projekt von einer ökologischen Bauaufsicht begleitet. Ende April des kommenden Jahres sollen die Arbeiten am Hochwasserschutz abgeschlossen sein.

Mit der Verkehrsfreigabe der B 182 Brennerstraße, die in diesem Abschnitt zu einem großen Teil neu errichtet wird, ist im Juni 2017 zu rechnen. Die bestehende Ufersicherung, die abzurutschen droht, wird durch eine neue, massive Stahlbetonmauer ersetzt. Das Bauvorhaben wird großteils unter zweispuriger Aufrechterhaltung des Verkehrs abgewickelt. Lediglich in einem Teilbereich der geplanten Ufermauer muss der Verkehr einspurig mit einer Ampelregelung geführt werden.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.