24.01.2018, 15:00 Uhr

Matrei: Vortrag über Asyl und Migration

Bgm. Martin Schwaninger, LA Florian Riedl, Bgm. Paul Hauser, Dr. Wiedemair, Mag. Maier, Bgm. Josef Hautz und Vizebgm. Christian Papes (Foto: Kraft)
MATREI. Im Zuge der Flüchtlings- und Migrationsbewegung in den Jahren 2015 und 2016 ist das Thema Asyl und der Bezug der Mindestsicherung im Land Tirol heftig diskutiert worden. Der Tiroler Landtag beschloss im Jahr 2017 eine Reform und eine Novellierung der Tiroler Mindestsicherung.

Infoveranstaltung in Matrei

Im Gemeindesaal von Matrei am Brenner wurde im Zuge einer Informationsveranstaltung zu diesen Themen Mindestsicherung sowie Asyl- und Fremdenrecht von zwei hochrangigen Referenten die neuesten Zahlen und Daten vorgetragen. Johann Wiedemair, Vorstand der Abteilung Soziales, Amt der Tiroler Landesregierung und Gernot Maier, Referent im Büro der Staatssekretärin, Bundesministerium für Inneres standen dem interessierten Publikum nach dem Vortrag für Fragen, Diskussionen und Anregungen zur Verfügung.

"Wichtiges Thema"

„Nachdem die Zahl der Anlandungen in Italien Mitte des Jahres 2017 zurückgegangen sind und die illegalen Grenzübertritte über dem Brenner reduziert werden konnten, sieht man im Zuge von solchen Veranstaltungen, wie wichtig diese Themen bei der lokalen Bevölkerung noch immer sind“, führte LA Florian Riedl am Rande dieser Veranstaltung aus und freute sich über die teils kritischen Diskussionen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.