04.07.2017, 14:41 Uhr

Ob die Rechnung wirklich aufgeht?

Ein Kommentar von Agnes Czingulszki

Das neue Vereinsheim, welches bis Herbst in Medraz/Fulpmes stehen soll, wird nicht von jedermann gebilligt. Zu viel Geld soll die "Kantine" kosten: Insgesamt werden 700.000 Euro für das 250 qm große Gebäude in die Hand genommen. Fulpmes zahlt 500.000 Euro in den Finanzierungstopf – scheinbar sogar ohne Darlehen. Eine beachtliche Leistung für eine Gemeinde dieser Größenordnung. Aber auch eine nachhaltige Investition. Wichtig ist nicht nur, dass das Vereinsheim nun barrierefrei zugänglich sein wird, auch die Sanitäranlagen fühlen sich demnächst nach dem 21. Jahrhundert an. Gleichzeitig – wenn es nach den Vorstellungen des Bürgermeisters geht – wird es – natürlich Hand in Hand mit dem vergrößerten Fußballfeld – internationale Fußballmannschaften anziehen. Dass ein modernes Vereinsheim das Sahnehäubchen darstellt, ist klar: Nur muss die Rechnung – Stichwort: Marketingwert der investierten halben Mille – zum Schluss auch wirklich aufgehen. Und darauf gibt es – wie bei Olympia – keine Garantie.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.