03.06.2017, 07:30 Uhr

Riesen Erfolg für Musiker aus der Region beim Bundeswettbewerb

Das Duo "Harfa Melodia" bestehend aus Lisa Auer und Jasmin Neunhäuserer bekam den 1. Preis! (Foto: privat)
ST. PÖLTEN (kr). Von 23. bis 31. Mai fand in St. Pölten der Bundeswettbewerb "Prima la musica" statt, bei dem sich die Besten der Besten von Österreichs Musikschulen ein Stelldichein gaben. Mit dabei waren auch einige Stubaier und Wipptaler, die ihr Musiktalent mit großem Erfolg unter Beweis stellen konnten!

Wipptaler Talente

In der Solowertung für Posaune konnte Maximilian Eller, der bereits beim Landeswettbewerb mit einem Sonderpreis ausgezeichnet wurde, auch beim Bundeswettbewerb die Jury von seinem Spiel überzeugen. Maximilian startete in der Altersgruppe IVplus, also in der höchsten Wertungskategorie. Die Jury belohnte sein Spielen mit einem 1. Preis – somit war er Bundessieger in seiner Wertungsklasse.
In der Altersgruppe 1 konnte sich ebenfalls ein Ensemble der LMS Wipptal für den Bundeswettbewerb qualifizieren. Dieses Ensemble mit der Bezeichnung „JESplus“ besteht aus Emily Egg (Obernberg - Violine), Katharina Hörtnagl (Mühlbachl - Klarinette), Sarah Ofer, (Pfons - Klavier) und Jonas Massani (Steinach - Kontrabass). Sie wurden in ihrer Wertungskategorie AG I auch mit einem 1. Preis ausgezeichnet.
Franz Eller, Leiter der Musikschule Wipptal: "An dieser Stelle herzliche Gratulation allen TeilnehmerInnen, sei es beim Landeswettbewerb oder Bundeswettbewerb."

Jasmin räumt ab

Auch ein Stubaier Musiktalent konnte die Jury in St. Pölten überzeugen: Die Neustifterin Jasmin Neunhäuserer konnte sich mit ihrer Duopartnerin Lisa Auer aus Axams für den Bundeswettbewerb qualifizieren. Mit ihren Konzertharfen konnten sie in der Kategorie "Kammermusik für Zupfinstrumente" in der Altersgruppe III den sensationellen 1. Preis erspielen!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.