08.10.2016, 23:11 Uhr

Ein Remi nur für starke Nerven

Zur vor Schluss rettete sich Matrei in ein Remi und trennt sich aller Chancen zum Trotz mit 1:1 gegen den SV Zams.

MATREI (lg). Kopfschüttelnd mussten die Anhänger des SV Matrei den letzten Minuten des Spieles gegen Zams folgen. Eine Reihe von Chancen, die ungenutzt blieben. Und schließlich, kurz vor dem Schlusspfiff, doch noch der erlösende Ausgleichstreffer zum Endergebnis von 1:1. "In der ersten Halbzeit hatten wir Glück, die Zammer konnten einige ihrer Chancen vorerst nicht verwerten", analysierte Matrei-Coach Armin Knab nach dem Spiel. Bis zum Treffer von Dominik Schweisgut: 0:1 für Zams.

Goldschütze Daniel Stoll

"Nach der Pause kamen wir von den weiten, hohen Bällen weg und es gelang uns besser, Chancen herauszuspielen", so Knab weiter. Leider über lange Zeit ohne Erfolg, was der Grund für das Kopfschütteln auf der Tribüne und der Trainerbank war. Daniel Stoll war schließlich der Goldschütze. Nach einem Foulspiel netzte er den Freistoß gekonnt und unhaltbar ins Kreuzeck. Ein Ergebnis, das für beide Mannschaften durchaus okay sei, so bilanzierte ein erleichterter Armin Knab nach dem Abpfiff. Kurzer Schreckmoment nach dem Spiel für die Matreier: Florian Beikircher musste nach einem Zusammenstoß ärztlich versorgt werden, ist aber wieder auf dem Weg der Besserung. Nächsten Samstag treffen die Matreier auswärts auf Seefeld.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.