02.04.2017, 23:43 Uhr

Erfolgreiches Jubiläum für den Schlicker Talschuss Volksabfahrtslauf

Roland Ballay aus Neustift am Start. Foto: SV Telfes/Christopher Rossiwall
Telfes im Stubai: Schlick 2000 | Am Samstag, den 01. April 2017 gab es in der Schlick 2000 ein Jubiläum zu feiern - der Volksabfahrtslauf des SV Telfes, der Schlicker Talschuss, wurde zum 10. Mal ausgerichtet.

Die Wetterverhältnisse waren gut und das ganze Starterfeld bestehend aus 6 Damen und 45 Herren konnte bei annähernd gleichen Bedingungen das Rennen in Angriff nehmen. Problematisch waren die extrem warmen Temperaturen der letzten Tage und Wochen, die dem Schnee arg zugesetzt hatten. So war die Piste weich und es musste das Ziel im Vergleich zu bisherigen Rennen weiter nach oben verlegt werden.

Nichtsdestotrotz ging die gesamte Veranstaltung reibungslos über die Bühne und die zum Teil weit angereisten Teilnehmer genossen die Geschwindigkeit. Weit und breit gibt es kein vergleichbares Rennen, bei dem auch Hobbyläufer einmal ein richtiges Abfahrtsrennen bestreiten können.

Die Siege gingen fast durchwegs an die Titelverteidiger. Die Herrenklasse sowie Tagesbestzeit mit 3:07,27 holte zum dritten Mal in Folge Norbert Holzknecht aus Grinzens. Der Ex-ÖSV Weltcupfahrer ist damit alleiniger Rekordhalter. Zweiter wurde Andreas Fuchs aus Going vor dem Lokalmatador Florian Denifl aus Telfes.

Bei den Damen verteidigte Tanja Frühmesser aus Augsburg (GER) ihren Titel ebenfalls erfolgreich. Mit 3:49,28 verwies sie Hannah Fabro aus Wattens und Bettina Thaler vom Veranstalterverein SV Telfes auf die Plätze zwei und drei.

Die Mannschaftswertung holte sich das Uvex Salomon ABF Team, die damit einen Hattrick landeten, siegten sie doch auch die beiden vorangegangenen Auflagen. Zweite wurden die Mannen vom Team Alpin 1 Neustift vor dem Schiclub Going.

Bei der HWK-Speedwertung, einer eigenen Prämierung der höchsten gemessenen Geschwindigkeit, setzte sich Titel- und Rekordhalter Norbert Holzknecht heuer ex aequo mit Martin Falbesoner aus Neustift durch. Stolze 123,71 km/h wurden bei ihnen abgelesen. Flotteste Dame war Hannah Fabro mit 106,83 km/h.

Bei der abschließenden Preisverteilung auf der Bruggeralm wurde schließlich die Rennsaison gebührend abgeschlossen.

Weitere Infos zum Rennen und viele Fotos gibt es auf www.sv-telfes.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.