28.11.2016, 15:18 Uhr

Willi Denifl stürmt in Ruka auf Platz zwei

FULPMES. Im zweiten Großschanzenbewerb von Ruka kombinierte sich Routinier Willi Denifl souverän aufs Podest. Er musste sich nur Sieger Johannes Rydzek um 14,7 Sekunden geschlagen geben. Auf Platz drei schaffte es der Japaner Akito Watabe aus Japan (+15 Sek.). Für Denifl ist es der insgesamt sechste Podestplatz seiner Karriere. Mario Seidl schrammte mit seinem bisher besten Ergebnis seiner Karriere als Vierter nur knapp am Podest vorbei.
Willi Denifl und Mario Seidl waren die beiden, die sich im Springen bereits am aussichtsreichsten positioniert haben. Denifl ging als Dritter mit 18 Sekunden Rückstand auf die Loipe, Seidl folgte ihm mit 46 Sekunden.
Der Führende nach dem Springen, Jarl Riiber, wurde schnell eingeholt und im Rennverlauf bildete sich mit Denifl, Seidl, Rydzek und Watabe eine Vier Mann starke Führungsgruppe. Erst im Finish konnte sich Rydzek absetzen, Willi Denifl sprintete im letzten Stieg ins Stadion dann noch Watabe um Platz 2 nieder. Mario Seidl verpasste um 0,3 Sekunden nur hauchdünn den Sprung aufs Podest.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
5.132
Karl Pfurtscheller aus Stubai-Wipptal | 29.11.2016 | 07:45   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.