21.11.2016, 11:04 Uhr

AK-Infovortrag "14 Jahre, was nun?"

Paul Hauser (BGM Matrei am Brenner), Markus Obojes (AK Kammerrat), Mag. David Kitzbichler (Schulpsychologie Tirol), Armin Saxl (AMS), Klaus Rainer (Vorstand AK-Tirol) (Foto: AK Tirol)
MATREI (cia). Der bevorstehende Abschluss der Neuen Mittelschule oder AHS-Unterstufe und damit die Weichenstellung für die Berufswahl rücken für viele 14-Jährige unaufhaltsam näher. Spätestens mit dem Semesterzeugnis müssen Anmeldungen für weiterführende Schulen gemacht oder Lehrausbildungen (Lehre mit Matura) anvisiert werden. Ziel einer Infoveranstaltung in Matrei war es, Denkansätze für diese Entscheidung und einen groben Überblick über die Möglichkeiten zu geben.

Berater von AMS und Schulpsychologie erklärten die gangbaren Wege sowie notwendigen Schritte. Insbesondere auch die gestiegenen Anforderungen der Wirtschaft an die Lehrlinge waren auch Thema. Zu diesem Informationsabend konnte der Bezirkskammerleiter der AK Gregor Prantl auch den stellvertretenden Vorsitzenden des Ausschusses Junge Arbeitnehmer Markus Obojes, Kammervorstand Klaus Rainer und Bgm. Paul Hauser begrüßen.

Gleichzeitig hat Mag. Prantl in zusätzlicher Funktion als Mitglied des Regionalmanagement Wipptal, im Rahmen dieses Infoabends, erstmals öffentlich das für Herbst 2017 geplante Projekt einer „Wirtschaftsschau“ im Wipptal ankündigen dürfen, bei dem vor der Berufswahlentscheidung stehende Jugendliche die Möglichkeit erhalten, mit Wipptaler Betrieben im Hinblick auf offene Lehrstellen zusammengeführt zu werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.