06.11.2017, 10:54 Uhr

Autoverkehr auf Tirols Autobahnen heuer gestiegen

(Foto: Archiv)
TIROL/BRENNER (kr). Der Autoverkehr auf den Autobahnen in Tirol hat heuer weiter zugenommen, wie eine aktuelle Analyse des Verkehrsclub Österreich zeigt. Der Autobahnabschnitt mit dem meisten Autoverkehr ist die A12 bei Ampass. Aber auch auf der Brennerautobahn hat der Autoverkehr stark zugenommen.

Plus bei Autoverkehr

Auf der A12 bei Ampass waren von Jänner bis einschließlich September 2017 pro Tag im Schnitt rund 70.560 Pkw und Kleintransporter unterwegs – das sind um 2,1 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Um rund ein Prozent stieg der Autoverkehr bei Wörgl, Kundl und Zirl. 
Auch auf der Brennerautobahn hat der Autoverkehr stark zugenommen – und zwar um ganze 3,8 Prozent bei Gärberbach, wo im Schnitt 44.660 Autos pro Tag fuhren. Ein Plus von 2,8 Prozent gab es bei Matrei am Brenner.

Zuwachs in ganz Österreich

Österreichweit hat der Autoverkehr noch stärker zugenommen als in Tirol, wie die VCÖ-Analyse zeigt. Der VCÖ hat österreichweit 154 Zählstellen der Asfinag analysiert. Bei 18 Zählstellen nahm der Autoverkehr sogar um mehr als fünf Prozent zu, bei 86 zwischen zwei und fünf Prozent und bei 38 um bis zu zwei Prozent. "Die Zunahme des Autoverkehrs führt Österreich von seinen Klimazielen weg. Zudem bedeutet mehr Autoverkehr mehr Staus und mehr gesundheitsschädliche Schadstoffe. Es braucht viel stärkere Anreize für den Umstieg vom Auto auf den Öffentlichen Verkehr", stellt VCÖ-Experte Markus Gansterer fest.
Auch der in den vergangenen Jahren in Österreich gesunkene Besetzungsgrad der Pkw führt zu mehr Autoverkehr. Derzeit sitzen in 100 Pkw im Schnitt nur 115 Personen, informiert der VCÖ. Allein die Erhöhung auf zwei Personen pro Pkw würde den Autoverkehr deutlich reduzieren. 1.000 Personen fahren heute in 870 Pkw, bei einem Besetzungsgrad von zwei wären es mit 500 Pkw um 42 Prozent weniger.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.