10.11.2016, 16:50 Uhr

Brennertalks: "Die Kraft der Regionen" - Grenzenlose Wertschätzung schafft Wertschöpfung

(Foto: Die Fotografen)
BRENNER. 110 TeilnehmerInnen aus Deutschland, Italien und Österreich folgten der Einladung des Senat des Wirtschaft um im Outlet Center Brenner über die Kraft der Regionen zu diskutieren. Im Fokus der hochkarätig besetzten ersten Brennertalks stand die Stärkung der grenzüberschreitenden Beziehungen zwischen Wirtschaftstreibenden, der Gesellschaft und der Kultur. So sollen aus Ideen und Visionen konkrete wirtschaftlich relevante Projekte werden. Das Outlet Center Brenner sei laut Veranstaltern "ein wunderbares Beispiel dafür".


LR Johannes Tratter erläutert in seinen Grußworten: „Kulturell und Gesellschaftlich ist sich Nord- und Südtirol sehr ähnlich, trotzdem gibt es viel zu wenig Zusammenarbeit, denn eine Grenze gibt es schon lange nicht mehr.“ Südtirols LH Arno Kompatscher sieht das Kirchturmdenken noch viel zu sehr im Fokus: „Trotz der Ähnlichkeit der Tiroler auf beiden Seiten des Brenners herrscht in den meisten Köpfen noch ein historisches Kirchturmdenken vor, das ist nicht förderlich für unsere gemeinsame Region.“

Auf dem Diskussionspodium waren unter anderem noch Tourismusexperte Hubert Siller, Hollu Systemhygiene-GF Simon Meinschad, der geschäftsführende Vorstand des Senat der Wirtschaft Hans Harrer und Rosenberger-GF Thomas Wollner vertreten.

Erhard Busek, Präsident des Senats der Wirtschaft, zeigte sich bei seiner Anreise auf den Brenner sehr nachdenklich: „In kannte noch die Grenzzäune Österreichs nach Tschechien und wenn ich höre, dass wieder Grenzen zwischen Österreich und Italien angedacht waren oder werden ist das einfach ein falsches Signal für ein Europa und eine gemeinsame Wirtschaftsregion.“

Europäisches Wirtschafts-Netzwerk

Der Senat der Wirtschaft ist ein parteiunabhängiger und ökosozial ausgerichteter Think Tank sowie ein international agierendes Wirtschafts-Netzwerk. Ziel ist es, auf gesellschafts- und wirtschaftspolitisch relevante Themen aufmerksam zu machen und das Bewusstsein dafür nachhaltig zu schärfen. Dies tut der Senat vor allem im Rahmen von Think Tank-Runden, Netzwerkveranstaltungen und Veröffentlichungen.

Dazu pflegt er Partnerschaften und Kooperationen zu namhaften wie gleichgesinnten Institutionen aus Wirtschaft und Wissenschaft, die ihr Wissen über Strategien und Wege zur Bewältigung aktueller Herausforderungen austauschen und multiplizieren.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.