An nur drei Tagen die ganze Welt verkosten

Fans von heimischen Speisen kamen auf ihre Kosten.
4Bilder
  • Fans von heimischen Speisen kamen auf ihre Kosten.
  • Foto: WOCHE
  • hochgeladen von Vanessa Janisch

Auf dem Gelände des Freibads fand drei Tage lang der erste "Street Food Market" statt. Über 200 Speisen – von britisch über indisch bis hin zu amerikanisch – konnten verkostet werden. Aber auch regionale Standler waren dabei. Der Küchenchef vom Wirtshaus Hödl-Kaplan Markus Lebitsch fand die Veranstaltung ungewohnt, aber dennoch "sehr wiederholungswürdig". Auch Wolfang Fitz von der Konditorei Fitz war sofort für die Teilnahme zu begeistern und mit dem guten Besuch außerordentlich zufrieden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen