Ein Roman über die Gewalt an Frauen

Buchpräsentation: Autorin Verena Maria Mayr (r).

MURECK. Gewalt an Frauen thematisiert die Murecker Autorin Verena Maria Mayr in ihrem dritten Roman "Dancing Queen". Sieben Jahre lang arbeitete die Autorin nach ihren beiden ersten Romanen "Single zu zweit" und "Prinzenroulette" an diesem Buch, recherchierte in Frauenhäusern und Gewaltschutzzentren, befragte Betroffene und ackerte sich durch Fachliteratur.
"Das Buch beruht auf Erfahrungsberichten und ist ein Roman für selbstbewusste Leserinnen von Unterhaltungsliteratur, die schwarzen Humor schätzen und aus dem Schicksal einer starken Heldin in einer schwierigen Situation Hoffnung und Ermutigung schöpfen wollen", erzählte die Autorin bei der Buchpräsentation in der Tennishalle Mureck. Jede fünfte Frau in Österreich ist Opfer von Gewalt, jeder zweite Mord in Frankreich ist eine Beziehungstat, oft als Unfall getarnt. Dazu bekommt der Roman durch "Me too" auch einen aktuellen Bezug.
Mayr arbeitet schon an ihrem vierten Buch. "Es spielt in Mur-eck und ist wieder von der heiteren Sorte", verrät sie.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen