Sandras Lernen ist ein Spiel

Sandra Decker und Arno Stern

Sandra Decker aus Hürth bei Halbenrain ging für zehn Tage nach Paris zum "Spielen". Doch für sie war diese Selbsterfahrung mehr als Anlass genug, die alternative Art des "spielerischen Lernens" nun auch an andere weiterzugeben.
Die aufgeschlossene Kindergartenpädagogin beschäftigte sich bereits länger mit alternativen Lehrmethoden und ergatterte durch glückliche Zufälle einen der begehrten Ausbildungsplätze im freien „Malraum“ von Arno Stern, einem von der UNESCO anerkannten Pädagogen und Forscher. „Was in diesem Malraum geschieht, ist mit nichts vergleichbar", sagt der aus dem preisgekrönten Dokumentarfilm "Alphabet" bekannte Forscher.
Die 24-Jährige war auf Anhieb von der eindrucksvollen Persönlichkeit inspiriert und von dessen Ideologie angetan. „Er ist 91 Jahre alt, hat aber noch immer so wache Augen. Ich habe außerdem noch nie einen so vorurteilsfreien Menschen getroffen“, erzählt sie strahlend. Sterns innovative Ansichten sind anders, jedoch lange Jahre erprobt. "Kinder sollen das Leben ernst nehmen, hört man allzu oft. Dabei sollte gerade das Spielen ernst genommen werden“, erläuterte er ihr in Theorie und Praxis. „In diesem Malraum geht es nicht um Kunst oder Können, sondern nur um die Grundessenz des Malens und Spielens. Das Bild wird weder ausgestellt, noch bewertet – so bleibt es ein leistungsfreier Raum, in dem nur Spontanität und der Spaß wiederkehren sollen“, erfuhr sie in ihrer Ausbildung. "Beim Malspiel geht es einfach um den rein spielerischen Aha-Effekt, den Kinder viel öfter als die Erwachsenen haben – aber den jeder sein Leben lang erleben kann."

Was bringt mir das?
Die Aufgaben der Leiterin beim Malspiel sind dabei hauptsächlich dienend. Das Wichtigste sei nur das Helfen. "Ich sorge dafür, dass es dem Malenden richtig gut geht und er alles hat, was er benötigt. Damit man sich allein auf das Malen konzentrieren kann, gibt es aber auch Spielregeln“ erklärt sie. Fragen wie "Was bringt mir das alles?" der Erwachsenen tauchten trotz aller Aufgeschlossenheit natürlich dennoch auf. Arno Sterns genial-einfache Antwort gibt Sandra mit einem Lächeln weiter: "Die Lust am Spiel!“
Um diese spezielle Form des Lernens auch abseits der Ballungsräume bereitzustellen, versucht sie derzeit einen passenden "Malraum" auch im ländlichen Raum der Südoststeiermark zu finden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen