Bühne frei für die Topwirte!

Die Top drei: Stefan und Viktoria Wippel, Andrea Legenstein und Hans Jörg Fink (v.l.) bei der Prämierung im Mailandsaal.
2Bilder
  • Die Top drei: Stefan und Viktoria Wippel, Andrea Legenstein und Hans Jörg Fink (v.l.) bei der Prämierung im Mailandsaal.
  • hochgeladen von Markus Kopcsandi

Wie präsentiert sich ein Gastwirt, welche Einrichtung bietet er den Gästen und mit welchen Zutaten wird gekocht? Unter anderem diese Fragen waren bei "Der Große Preis der Landwirtschaft – Topwirt 2017" ausschlaggebend. Der Preis wurde heuer erstmals von der Landwirtschaftskammer Südoststeiermark in Kooperation mit der regionalen Wirtschaftskammer vergeben. Die Idee dazu hatte Südoststeiermarks Landwirtschaftskammer-Obmann Günther Rauch. Er sieht die Gastwirte als Botschafter regionaler Esskultur.
Zufrieden war Rauch mit der Teilnehmerzahl. 22 Betriebe nahmen bei der Erstauflage teil. Eine Fachjury wählte in der Folge die besten Drei bzw. zwei Newcomer aus. Die fünf Betriebe standen nun bei der Prämierungsfeier im Mailandsaal Bad Gleichenberg im Rampenlicht. Der erste Platz ging an das Vulkanlandhotel Legenstein in Bairisch Kölldorf. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Wippl's Hofbergstubn (Riegersburg) und der Gasthof Fink in Edelstauden. Die beiden Newcomer-Preise gingen an den "GenussHirsch" in Halbenrain und das Gleichenberger Kellerstüberl.

Die Top drei: Stefan und Viktoria Wippel, Andrea Legenstein und Hans Jörg Fink (v.l.) bei der Prämierung im Mailandsaal.
Die Newcomer: Fabian Palz (GenussHirsch) mit Roswitha Fauster und Elisabeth Parmetler (v.l.) vom Gleichenberger Kellerstüberl.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen