Chemiepreis Nummer acht mit molekularer Küche

4Bilder

ST. PETER. Zum 8. Mal errang die Neue Mittelschule St. Peter/Ottersbach den Hauptpreis beim bundesweiten Chemiewettbewerb des Verbandes der Chemielehrer Österreichs. Teilgenommen haben etwa 200 Schulen aus ganz Österreich, sowie Gastschulen aus Liechtenstein, Deutschland, Slowenien und der Slowakei. Rund ein halbes Jahr beschäftigten sich etwa 50 Schüler der NMS St. Peter/Ottersbach unter der Leitung von Peter Raffler mit der „Innovativen Chemie in der molekularen Küche“. Der verdiente Lohn war der Hauptpreis, ein Gutschein für den Ankauf von Einrichtungen im Chemiesaal in der Höhe von 2.000 Euro. Raffler geht mit dem achten Sieg im September in den wohlverdienten Ruhestand und hofft, dass junge Kollegen diese Tradition weiterführen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen