Das "gute" Buch hat in den "Lies-was-Wochen" Hochsaison!

Bildungslandesrätin Ursula Lackner will die jungen Steirer schon früh und nachhaltig für das Lesen begeistern.
  • Bildungslandesrätin Ursula Lackner will die jungen Steirer schon früh und nachhaltig für das Lesen begeistern.
  • Foto: Lunghammer
  • hochgeladen von Markus Kopcsandi

Bücherratte oder eher Lesemuffel? Kinder im Alter bis zu zehn Jahren, die sich noch zu zweiterer Spezies zählen, werden im Rahmen der "Lies-was-Wochen" angeregt, zum "guten" Buch zu greifen. Wie schon im Vorjahr laden steirische öffentliche Bibliotheken vom 23. April bis zum 15. Mai zu Veranstaltungen, die fesselnd, unterhaltsam, spielerisch und facettenreich sind.

Buntes Leseprogramm

"Von der Autorenlesung über die Pop-up-Library bis hin zum Lesewandertag und der Lesenacht können die teilnehmenden Bibliotheken ihrer Fantasie freien Lauf lassen", erklärt Verena Gangl, die im Lesezentrum Steiermark für die Koordination der "Lies-was-Wochen" verantwortlich zeichnet.
Große Förderin des Lesens ist Landesrätin Ursula Lackner: „Lesen können braucht Übung, also muss Lesen und Vorlesen früh beginnen und zum Alltag jedes Kindes, jedes Jugendlichen – und damit jeder Familie gehören",so Lackner, die als Initiatorin hinter der Kampagne „Bücherheldinnen und Bücherhelden. Lesen mehr als Worte" steht. "Mit den 'Lies-was-Wochen' wollen wir vor allem die Leseeinsteiger und Jungleser im Alter von 0 bis 10 Jahren sowie deren Eltern, Erziehungsberechtigte, Großeltern usw. über unterschiedliche Kanäle ansprechen und ihnen zeigen, dass Lesen nicht nur schlau, sondern außerdem noch jede Menge Spaß macht.“
Am 9. Juni steht auch noch der "Vorlesetag" am Programm. Bei der Premiere im Vorjahr wurden 70 Events an 50 Orten geboten. „Heuer wollen wir am 9. Juni noch zulegen", so Initiatorin Bildungslandesrätin Ursula Lackner vorfreudig. Zahlreiche heimische Unternehmen gestalten gemeinsam mit den „BücherheldInnen“ Veranstaltungen und spezielle Erlebnisprogramme an unüblichen Orten.

Region ist bereit

Bestens gerüstet für die "Lies-was-Wochen" ist man in der Südosteiermark. Events stehen in St. Anna am Aigen, St. Peter am Ottersbach, Feldbach, St. Stefan im Rosental, Riegersburg und Kirchberg an der Raab am Programm. Gleich drei Programmpunkte stehen in St. Stefan am Plan (siehe Box).
"Mit diesen Veranstaltungen möchten wir die Kinder neugierig machen und die Begeisterung für Bücher vermitteln – einfach die Lesefreude wecken. Ziel ist es, dass für viele Kinder Bücher zum Alltag gehören und dazu gehört es, Spaß am Lesen zu haben. Denn wer viel und gut liest, hat es später im Leben leichter", so St. Stefans Bibliotheksleiterin Therese Friedl.

Mehr zum Angebot der "Lies-Was-Wochen" in den steirischen Regionen finden Sie hier

Kommende regionale Events der "Lies-was-Wochen"
23. April: Kindergarten St. Anna, Bilderbuchkino "Wipfelhüpferl und die wachsenden Herzen – wie alles begann" mit Autorin Heike Salzwimmer, 9 Uhr.
24. April: Bibliothek St. Peter am Ottersbach, Bilderbuchkino "Wipfelhüpferl und die wachsenden Herzen – wie alles begann" mit Heike Salzwimmer, 8.30 Uhr.
25. April: Stadtbibliothek Feldbach, "Märchen und Sagen aus Irland" mit Harald Jüngst, 15 Uhr.
25. April: Neue Mittelschule St. Stefan, "Afrikanische Geschichten" mit Autor Patrick Addai, 9.30 Uhr.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen