Die Gäste können kommen

Ein internationales Team aus Touristikern mit Daniela Adler (M.) feierte in Feldbach den Projektabschluss.
  • Ein internationales Team aus Touristikern mit Daniela Adler (M.) feierte in Feldbach den Projektabschluss.
  • hochgeladen von Heimo Potzinger

Land und Leute, Handwerk und Brauchtum, persönlicher Kontakt zu den Einheimischen und regionaltypisches Essen – so oder so ähnlich lässt sich in Schlagworten das neue länderübergreifende Tourismusangebot beschreiben. Das Steirische Vulkanland ist mit Regionen in Slowenien und Kroatien zu einer einzigen Urlaubsdestination verschmolzen. In 17 Reisebüros und Tourismusagenturen sind die Angebote bereits buchbar.
Am Anfang, nämlich im Frühjahr 2016, stand die Vernetzung von bis heute 75 Betrieben in den drei Ländern. In gegenseitigen Besuchen vor Ort und ständigem Erfahrungsaustausch sollten sich nach und nach buchbare Urlaube für Ehepaare und Frauen über 55 Jahren herauskristallisieren. Seniorengruppen aus Italien haben die Angebote getestet. Jetzt, am Ende des EU-geförderten Projekts, wartet dessen Leiterin und Mastermind Daniela Adler gemeinsam mit dem internationalen Team aus Touristikern und Unternehmern auf die ersten Gäste.

Der Urlaub kann beginnen

Ab jetzt seien die Betriebe weitgehend auf sich selbst gestellt, so Adler. Im Speziellen der Betrieb Vulcano in Auersbach und Schloss Kornberg täten sich hierzulande schon eigeninitiativ hervor. Die Basis für ein nachhaltiges Urlaubsangebot sollte jedenfalls gelegt sein. Imagevideo, Imagefolder und eine Netzwerk- routine unter den Regionen und Betrieben sollen helfen, die drei- oder fünftägigen Touren zu bewerben. Englisch, Italienisch, Kroatisch, Slowenisch und freilich Deutsch sind im Sprachenangebot. Und das könnten die Stopps im Vulkanland sein: Bauernstadl, Feldbacher Tabor, Gossendorf, Sterngucker, Bad Gleichenberg, Raabauer Eisvogel, Schloss Kornberg, Vulcano u.a.

Das Projekt

• Angebote: ab sofort buchbar!
• Info: Tourismusbüro Feldbach
• Projektname: EDENplus55NW – Touristische Angebotsentwicklung für die Zielgruppe 55+
• Förderung: COSME der EU
• Co-Finanzierung: Vulkanland, Feldbach
• Partner: 5 EDEN-Regionen: Vulkanland, Idrija, Solcavska (SI), Kopla River, Sjeverni Velebit (HR)
• EDEN: "European Destinations of Excellence"

Anzeige
Greenfort – Amil Krokim
Beim Projekt "Offene Felder"sollen die beiden Bereiche Kunst und Landwirtschaft aufeinandertreffen.
4

Jetzt bewerben und einreichen
Kunst begegnet Landwirtschaft

Das Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark plant für 2022/23 das Projekt "Offene Felder", bei dem die beiden Bereiche Kunst und Landwirtschaft aufeinandertreffen sollen. Es werden Landwirtinnen und Landwirte gesucht, die sich für zeitgenössische Kunst interessieren und diese auch auf ihrem Hof präsentieren möchten.  STEIERMARK. Reflexionen über die sensible und vielfältige Wechselwirkung zwischen Mensch und Natur gibt es seit der Urgeschichte in Form von Kunst, alltäglichen und...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Informationen zur Corona-Schutzimpfung

Hier wird geimpft!
Alle wichtigen Infos

Zum Corona-Ticker

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen