Naturdenkmal
Die "steirische" Eiche kam nun in Pflege

Pflegetag: Das Naturdenkmal in Zerlach wurde von Christoph Alessio und Team einer umfassenden Sanierung unterzogen.
9Bilder
  • Pflegetag: Das Naturdenkmal in Zerlach wurde von Christoph Alessio und Team einer umfassenden Sanierung unterzogen.
  • Foto: WOCHE
  • hochgeladen von Matthäus Trummer

Die imposante Stieleiche in Zerlach wurde professionell von Totholz befreit.

"Naturdenkmal Nr. 48", so die nüchterne Amtsbezeichnung für die 30 Meter hohe und über 100 Jahre alte Stieleiche in Zerlach bei Kirchbach. Sie steht auf dem Zwetschkenberg an der Gemeindestraße Richtung Edelstauden.

Im Zuge einer alljährlichen Überprüfung durch die Behörde wurden dabei morsche Äste identifiziert, welche die Verkehrssicherheit der darunter liegenden Straße gefährden. Deshalb wurde von der Bezirkshauptmannschaft Feldbach der Förster und Baumsachverständige Christoph Alessio, er betreibt ein professionelles Baumservice, mit der "Sanierung" beauftragt. Mittels einer speziellen Seil- und Klettertechnik gelang Alessio dabei bis in die Krone der Stieleiche und konnte die Pflegemaßnahmen durchführen. Aufgrund der gewaltigen Kronenschirmfläche von über 700 m² musste in mehreren Durchgängen geklettert werden, um auch die schwer zugänglichen Stellen erreichen zu können. Dabei wurde immer von der Krone ausgehend nach unten geschnitten.

Die im Jahr 1994 vom Land Steiermark unter Schutz gestellte Stieleiche wurde erstmalig einer solchen Totholzentfernung unterzogen und konnte nach einem Tag wieder "verkehrssicher" übergeben werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen