Feldbach kommt Blackout zuvor

Raten zur Vorsorge: Michael Mehsner, Josef Gsöls, Josef Ober, Karl Puchas, Johann Reinprecht (v.l.).
  • Raten zur Vorsorge: Michael Mehsner, Josef Gsöls, Josef Ober, Karl Puchas, Johann Reinprecht (v.l.).
  • hochgeladen von Heimo Potzinger

Jeder hat es schon einmal gehabt – ein Blackout. Wenn uns das Gedächtnis für den Moment einen Streich spielt, ist das nicht weiter schlimm. Fällt aber in einer Region für ein paar Tage der Strom aus, dann sehen die Experten für die hilflose Bevölkerung "so richtig" schwarz. Feldbachs Bürgermeister Josef Ober will, dass die Bürger gerüstet sind – für den Ernstfall. Und der sei alles andere als ein Hirngespinst. Ein Strom-Blackout ist ein reales Bedrohungsszenario.
Vorweg: Es gibt akut keinen Grund zur Sorge. Man wolle alles andere als Panikmache betreiben. Aber: "Eine moderne Gesellschaft tut gut daran, Vorsorge zu treffen", sagt Ober. Die Hacker hätten zuletzt bewiesen, wozu sie in der Lage seien. Der spektakuläre Fall ging durch die Medien: Das Seehotel Jägerwirt auf der Turracher Höhe wurde zum vierten Mal Opfer von Hackern. Sie "durchbrachen" die Firewall, legten die elektronischen Zimmerschlüssel lahm und erpressten den Hotelier.

Ein Blackout ohne Desaster

Nicht nur ein Hackerangriff, auch ein Naturereignis kann so gut wie alles zum Erliegen bringen. Bleibt der Strom aus, versagen auch die Versorgung mit Lebensmitteln oder Wasser, die Heizsysteme, die gesamte Verkehrsinfrastruktur usw. Im schlimmsten Fall bricht Anarchie aus. Wie groß die Not im Falle eines Strom-Blackouts sein kann, wurde uns vor fast genau drei Jahren in Slowenien vor Augen geführt. Unsere Nachbarn waren auf internationale Hilfe angewiesen.
Die dramatischen Auswirkungen eines Stromausfalls will Ober Feldbach ersparen. Er baut gemeinsam mit Feuerwehr und Polizei sowie der lokalen Energieagentur auf eine Vorsorgeinitiative. Denn: Im Falle des Falles könne die Feuerwehr auch nur bedingt helfen, wie ABI Johann Reinprecht betont.
Neben Infoveranstaltungen für private Haushalte und Betriebe sollen als erster Schritt alle Einsatzzentren und Gemeindegebäude mit Notstromsystemen ausgestattet werden. Übrigens: Wer glaubt, mit einer Fotovoltaikanlage am Dach auf einer Insel der Seligen zu leben, der irrt.

Erster Vortrag

Fotovoltaik und Blackout
Was tun bei großräumigem Stromausfall? Info-Veranstaltung "Innovative Systeme für einen krisensicheren Haushalt": 30. Jänner, 19 Uhr, Zentrum Feldbach.

Autor:

Heimo Potzinger aus Südoststeiermark

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.