Feldbacher Gastronomie
Feldbachs Gastronomie rüstet sich für kalte Jahreszeit

Freuen sich auf den gastronomischen Herbst: Christine Neuhold (Tourismusbüro), Josef Ober, Christian Ortauf und Roland Paar (v.l.).
  • Freuen sich auf den gastronomischen Herbst: Christine Neuhold (Tourismusbüro), Josef Ober, Christian Ortauf und Roland Paar (v.l.).
  • Foto: WOCHE
  • hochgeladen von Markus Kopcsandi

Stadt, Tourismusverband und Betriebe gehen kommende Monate mit Schwung an. 

FELDBACH. Natürlich sind Handel und Gastronomie auch in der Stadtgemeinde Feldbach nicht von der Situation rund um Corona verschont geblieben. Laut Bürgermeister Josef Ober und Christian Ortauf, Vizebürgermeister und Tourismusobmann, habe man aber schon früh auf die Situation reagiert. So hat man etwa mit gezielter Imagewerbung für Information und Inspiration gesorgt und der Bevölkerung Lust auf den Neustart der Gastronomie gemacht. Zudem hat man mit der "Schnäppchen-Woche" Ersatz für die "Lange Nacht des Einkaufs", die heuer nicht stattfinden konnte, geschaffen. "Wir haben viele Gäste in die Stadt gebracht", freut sich Bürgermeister Josef Ober, der auch für Herbst und Winter zuversichtlich ist. 

Die Vielfalt im Freien

Wie Christian Ortauf betont, steuert man natürlich nicht planlos auf die kommenden Wochen zu – in gemeinsamen Workshops mit der Gastronomieszene, die in den letzten Monaten noch größer und bunter geworden, hat man sich wieder einiges überlegt. Für Ortauf ist es glasklar, dass sich vieles im Freien abspielen wird. Für ihn braucht es den Erfolgsmix aus der Veranschaulichung der großen Vielfalt und baulichen Maßnahmen bzw. Gastgärten, die winterfit sind.

"Herbst-Pinkerl" für jeden Haushalt

Schon in Kürze wird es eine Aussendung unter dem Titel "Herbst-Pinkerl" an die Haushalte in der Stadtgemeinde geben. Darin sind die Herbstangebote der lokalen Gastronomie dargestellt. 
Vorbereitet hat man sich schon auf die Weihnachtszeit. Der Feldbacher Adventmarkt wird heuer ohne Ausschank auskommen und als Kunsthandwerk-Markt mit 20 bis 25 Ausstellern pro Termin über die Bühne gehen. In Sachen Hunger und Durst verweist man auf die lokale Gastronomie.
Jene unterstützt man in einem Jahr ohne große Weihnachtsfeiern mit einer speziellen Wirte-Gutscheinaktion. 

Bürgermeister Josef Ober: "Wir haben eine vielfältige gastronomische Szene, die sich sehen lassen kann – vom schnellen Essen bis zum Genießen – sieben Tage die Woche, am Tag wie am Abend."

Ober und Ortauf rufen Betriebe dazu auf, als Ersatz für große Weihnachtsfeiern, Mitarbeiter mit 8-Städtegutscheinen – deren Hülle trägt einen speziellen Wirte-Geschenkslook – auszustatten. So sollen die Beschenkten die Möglichkeit erhalten, im kleinen Kreise mit ihren Familien bei regionalen Gastronomiebetrieben zu speisen. 
Die Werbetrommel für die Gutscheine, die im Tourismusbüro erhältlich sind, will auch Roland Paar, Vertreter der Wirtschaft in Reihen von Feldbachs Gemeinderat, rühren. Er baut in seinem Betrieb schon lange auf regionale Mitarbeiterpräsente.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen