Feuerwehrnachwuchs
Feuerwehrkräfte von morgen stellten Wissen unter Beweis

Vollste Konzentration war bei der Beantwortung der theoretischen Fragen angesagt.
3Bilder
  • Vollste Konzentration war bei der Beantwortung der theoretischen Fragen angesagt.
  • Foto: BFVFB/Karner
  • hochgeladen von Markus Kopcsandi

In Pertlstein stellte sich der Feuerwehrnachwuchs dem Wissenstestspiel bzw. Wissenstest.

PERTLSTEIN. Das Areal der Raabtalhalle in Pertlstein war Schauplatz für das Wissenstestspiel und den Wissenstest der Feuerwehrjugend. 403 Teilnehmer – darunter einige „Quereinsteiger“ – stellten ihr Wissen und Können unter Beweis. Das Wissenstestspiel für zehn- bis zwölfjährigen Mädchen und Burschen der Feuerwehrjugend I soll die Jugendlichen spielerisch auf den Feuerwehrdienst vorbereiten. Der Wissenstest der Feuerwehrjugend II für Zwölf- bis Fünfzehnjährige und Quereinsteiger ist der erste Teil der Grundausbildung für den aktiven Dienst. 
Während es beim Wissenstestspiel knifflige Fragen zu beantworten galt, ging es beim schon etwas älteren Feuerwehrnachwuchs inhaltlich richtig in die Tiefe. Am Ende des Tages konnte Bewerbsleiter Josef Fiedler allen Teilnehmern zu einer erfolgreich abgelegten Prüfung gratulieren. Die Gastgeber der Feuerwehr Pertlstein hatten sich übrigens was Besonderes überlegt. Man bot als Rahmenprogramm u.a. einen Street-Soccer-Platz und eine Minigolf-Anlage.

Autor:

Markus Kopcsandi aus Südoststeiermark

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen