Gesundheit ist wichtigstes Gut

2Bilder

KPÖ Steiermark präsentiert Ideen für ein besseres Gesundheitssystem.

"Wie krank ist unser Gesundheitssystem?" Diese Frage stellten die drei Vertreter der KPÖ Steiermark an den Anfang der Diskussionsveranstaltung im Gasthaus Billek in Feldbach. LAbg. Claudia Klimt-Weithaler, der Grazer Gesundheits-Stadtrat Robert Krotzer und Martin Reinbacher als Experte für den Pflegebereich stellten dazu die Broschüre "So retten wir unser Gesundheitssystem" vor. Auf 24 Seiten präsentiert die KPÖ ihre Ideen und Vorschläge für ein effizienteres Gesundheitssystem.

Zweiklassenmedizin
In Österreich und speziell in der Steiermark herrsche eine Zweiklassenmedizin. Menschen mit niedrigem Einkommen müssten einen weit höheren Teil für die Sozialversicherung aufwenden als Gutverdienende. Der KPÖ-Vorschlag in diese Richtung geht dahin, auf Kapital- und Vermögenseinkommen Sozialversicherungsbeträge einzuheben. "Menschen sind wichtiger als Profite", postulierte Robert Krotzer. "Leider kann man mit der Gesundheit der Menschen viel Geld machen", führte der Gesundheits-Stadtrat weiter aus. "Auf Initiative der KPÖ hat sich in Graz schon eine neues Gesundheits- und Pflegemodell etabliert. Dieses soll auf die gesamte Steiermark ausgedehnt werden. Wir müssen endlich in die Regionen investieren", forderte Claudia Klimt-Weithaler. Dafür habe man die Broschüre gestaltet. Diese wird bei Informationsveranstaltungen in den Bezirken verteilt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen