Corona
Impfung für 72 Feuerwehrkräfte in Feldbach

Otmar Fink hat in Feldbach seine erste Corona-Impfung bekommen. "Ich habe es gut überstanden, es geht mir gut", sagt der Feuerwehrmann und First Responder von der Feuerwehr Breitenbuch.
4Bilder
  • Otmar Fink hat in Feldbach seine erste Corona-Impfung bekommen. "Ich habe es gut überstanden, es geht mir gut", sagt der Feuerwehrmann und First Responder von der Feuerwehr Breitenbuch.
  • Foto: LFV Franz Fink
  • hochgeladen von Heimo Potzinger

Die Freiwilligen Feuerwehren in der Steiermark erhielten ihr erstes Kontingent an Corona-Schutzimpfungen. 72 Mitglieder im Bereichsfeuerwehrverband Feldbach bekamen die erstes Dosis bereits verabreicht.

72 Feuerwehrkräfte wurden in Feldbach geimpft.
  • 72 Feuerwehrkräfte wurden in Feldbach geimpft.
  • Foto: LFV Franz Fink
  • hochgeladen von Heimo Potzinger

Die Einsatzkräfte arbeiten in Füllung ihrer hoheitlichen Aufgaben – 2020 waren es österreichweit 230.000 Einsätze – eng mit anderen Organisationen zusammenarbeiten und sind einem hohen Ansteckungsrisiko ausgesetzt sind. Landesfeuerwehrkommandant LBD Reinhard Leichtfried hatte daher mit der Landesregierung vereinbart, zunächst zumindest einen Teil der impfwilligen Feuerwehrmitglieder zu impfen. Verabreicht bekommen die Einsatzkräfte ausschließlich Impfstoff, der durch Absagen frei geworden ist, wie es in einer Aussendung der Feuerwehr heißt. Außerdem würden zunächst nur Mitglieder im Alter zwischen 50 und 65 Jahren geimpft. Mehr zum Thema Corona!

"Ich habe es gut überstanden, es geht mir gut!"

Otmar Fink, Feuerwehrmann und First Responder von der Feuerwehr Breitenbuch.

Frei gebliebenen Impfstoff bekamen 72 Mitglieder des Bereichsfeuerwehrverbandes Feldbach.
  • Frei gebliebenen Impfstoff bekamen 72 Mitglieder des Bereichsfeuerwehrverbandes Feldbach.
  • Foto: LFV Franz Fink
  • hochgeladen von Heimo Potzinger

Rückkehr in den "normalen" Feuerwehrdienst

Nach ersten Erhebungen möchten sich in der Steiermark rund 10.000 aktive Feuerwehrkameraden freiwillig impfen lassen – österreichweit sind es etwa  80.000 Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen.

Frei gebliebenen Impfstoff bekamen 72 Mitglieder des Bereichsfeuerwehrverbandes Feldbach.
  • Frei gebliebenen Impfstoff bekamen 72 Mitglieder des Bereichsfeuerwehrverbandes Feldbach.
  • Foto: LFV Franz Fink
  • hochgeladen von Heimo Potzinger

„Mit der erfolgten Zusage des Landes Steiermark zum Verimpfen von frei gebliebenen Impfstoffen an Feuerwehrmitglieder der oben genannten Altersgruppe konnte ein erster Schritt zum zeitnahen Immunisieren von impfwilligen Feuerwehrmitgliedern gesetzt werden", erklärt Leichtfried. 
Die Covid- Schutzimpfung biete eine große Chance zur Rückkehr in ein „normales“ Leben – sowohl im privaten Bereich als auch im gesamten Feuerwehrdienst.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen