Frauen und Gleichberechtigung
Mehr Kraft und Mut für südoststeirische Frauen

Die Verantwortliche Barbara Siegl (2.v.l.) hat u.a. mit Projekt-Unterstützern bzw. Frauenvorbildern "Frauen.Kraft" präsentiert.
  • Die Verantwortliche Barbara Siegl (2.v.l.) hat u.a. mit Projekt-Unterstützern bzw. Frauenvorbildern "Frauen.Kraft" präsentiert.
  • Foto: WOCHE
  • hochgeladen von Markus Kopcsandi

Projekt "Frauen.Kraft" zeigt Chancen auf und ruft zu mehr Selbstvertrauen auf.

Der Name ist Programm. "Frauen.Kraft" lautet ein Projekt, das ermöglicht durch den Frauencall des Regionalressorts des Landes und das Steiermärkische Landes- und Regionalentwicklungsgesetz, im Bezirk umgesetzt wird. Die Inhalte hat Projektmanagerin Barbara Siegl vom Regionalmanagement in St. Stefan vorgestellt.
Laut Siegl werden z.B. im Zuge von Befragungen die Rahmenbedingungen für Frauen in der Region erhoben und analysiert. Zentrales Element des Projekts ist die Online-Plattform www.frauenkraft.vulkanland.at. Hier findet man neben Infos zu Ausbildungen, Jobs oder auch Wohnraum auch Videoporträts von Frauen, die einen erfolgreichen Weg gehen – so z.B. Anita Lafer, Geschäftsführerin und Miteigentümerin von Great Lengths in St. Stefan, oder Silvia Reindl, Geschäftsleiterin des Unternehmens Wiet.
Ganz allgemein soll das Projekt Frauen Mut machen, aber auch Themen wie "Teilzeitfalle", Lohnunterschiede zwischen Mann und Frau und bessere Bildungs- und Jobmöglichkeiten vor Ort behandeln.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen