NMS wird Schule der Zukunft

Schule der Zukunft: Gerhard Walter (2.v.r.) und sein Lehrerteam gehen mit Josef Ober (l.) einen gemeinsamen Weg.
  • Schule der Zukunft: Gerhard Walter (2.v.r.) und sein Lehrerteam gehen mit Josef Ober (l.) einen gemeinsamen Weg.
  • hochgeladen von Heimo Potzinger

"Seine" Neue Mittelschule 2 neu positionieren will Schulleiter Gerhard Walter. Er und sein Team haben sich mit den Anforderungen an die Schüler von morgen und deren Bedürfnisse intensiv auseinandergesetzt. Ein erstes Ergebnis ist das gemeinsame Bekenntnis zu einer Spezialisierung. Der Schwerpunkt der ehemaligen Realschule in der Ringstraße liegt ab jetzt auf "Kreativität und Design".
Das Ziel: 2020 soll die Neue Mittelschule 2 die führende steirische Schule für "Kreativität und Design" sein. Bis dorthin will das Lehrerkollegium die Schwerpunktthemen professionell aufgearbeitet haben. Unabhängig davon wird man die "Talente der Schüler schon jetzt im täglichen Unterricht erkennen, formulieren und fördern", wie Helmut Gangl vom Projektteam verspricht.
Das richtungsweisende Konzept der Neuen Mittelschule geht eng einher mit dem Projekt "Schule der Zukunft" von Bürgermeister Josef Ober. Bildung hat in der Stadt Feldbach unter Ober absolute Priorität. Dazu gibt es auch einen Grundsatzbeschluss. Ziel ist ein gemeinsamer autofreier Campus in der Ringstraße mit allen Volksschulen und Neuen Mittelschulen – mit Ausnahme der Volksschule Gossendorf. Freilich muss auch die Hardware der Neuen Mittelschule 2 schon jetzt den Anforderungen von morgen gerecht werden. Ab Sommer geht der Umbau in die Planung und Umsetzung.

Kreativität ist gefragt

Was sich wie ein Wunschtraum anhört, ist längst von höchster Stelle abgesegnet und geht Schritt für Schritt in die Phase der Realisierung. Pflichtschulinspektorin Margareta Kaufmann: "Arbeitgeber schätzen flexible und kreative Menschen." Sie möchte unbedingt Experten in den Unterricht holen. Herkömmliche Klassenverbände gehören ohnehin aufgebrochen, man müsse mit den Schülern auch ins Freie gehen, knüpft Gangl an. Lerndesignerin Angelika Fussi will die Stunden blocken und fächerübergreifend unterrichten.
Die Visionen eines ganzen Lehrerkollegiums bestätigen Bürgermeister Josef Ober, den Verfechter von offenem Lernen, in seinem Bildungsplan für die Stadt Feldbach.
Außerdem: Die regionale Verwertbarkeit dieser spezialisierten Ausbildung sei hoch. Ober: "Unser Ziel: Bildung für ein erfülltes Leben".

Tag der offenen Tür

22. Jänner, 8 bis 12.30 Uhr
• Präsentation des Schulprofils: 18 Uhr, Physiksaal 2. Stock
• Schulführungen: ab 18.30 bis 20 Uhr
www.nms2-fb.at

Autor:

Heimo Potzinger aus Südoststeiermark

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.