FH Joanneum Bad Gleichenberg
Seit 20 Jahren ein Standort für Lehre und Forschung

20 Jahre FH Joanneum: K. P. Pfeiffer, C. Siegel, G. Schwarze, E. Adamer-König, E. Pail, T. Kenyeri, R. Loos, D. Binder, B. Eibinger-Miedl, M. Payer (v.l.).
  • 20 Jahre FH Joanneum: K. P. Pfeiffer, C. Siegel, G. Schwarze, E. Adamer-König, E. Pail, T. Kenyeri, R. Loos, D. Binder, B. Eibinger-Miedl, M. Payer (v.l.).
  • hochgeladen von Walter Schmidbauer

Seit 2001 gibt es in Bad Gleichenberg Österreichs kleinsten Fachhochschulcampus. Die FH Joanneum ist auf die Bereiche Gesundheit, Tourismus und Management spezialisiert und zählt heute 360 Studierende sowie 51 Mitarbeiter an drei Instituten.
Das Jubiläum wurde unter dem Motto "small & beautiful" virtuell groß gefeiert. „Die FH Joanneum in Bad Gleichenberg ist in den vergangenen 20 Jahren zu einem der wichtigsten Fachhochschulstandorte im Bereich Tourismus und Gesundheit in unserem Land herangewachsen", betonte Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl in ihren Grußworten. Neben praxisorientierter Lehre bieten die drei Institute auch Forschungsschwerpunkte an. Auch einige der insgesamt 1.700 Absolventen kamen bei der Feier zu Wort.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen