Erasmus-Tag 2018
Straden goes Europe

3Bilder

Die Stradner Bildungseinrichtungen Kindergarten, Volksschule, Neue Mittelschule und Polytechnische Schulen wählen das Thema Europa als einen Schwerpunkt ihrer Arbeit.
Das Erasmus+-Projekt „Fledermaus auf dem Vulkan“ wurde von der Nationalen Agentur und der EU genehmigt, wird über 2 Jahre laufen und bringt für die Bildungseinrichtungen und ihren Kindern mehr als 30.000 Euro in die Region. Die gesamte Projektförderung beträgt € 64.000.-. Die Zusammenarbeit mit dem Kindergarten und der Schule in Sv. Ana in Slowenien ist ja schon eine lange, jetzt wird sie mit einem Kindergarten und einer Schule in Marburg erweitert.
Ziel des Projektes ist es, das sich junge Menschen in den Nachbarregionen näher kommen, miteinander entdeckend lernen und gemeinsam an Projekten arbeiten.
Im Steirischen Vulkanland liegt es natürlich nahe, sich mit dem Thema Vulkanismus zu beschäftigen. Gemeinsam mit Experten sollen regionstypische Gesteinssammlungen angelegt werden, Versuchsanordnungen und Experimente machen den Kindern den Vulkanismus verständlicher. Führungen in Steinbrüchen und zu geologischen Besonderheiten der Region runden dieses Thema ab.
Beim Thema Fledermäuse, übrigens der größten Gruppe bei den Säugetieren, können wir auf regionale Vorkommen zurückgreifen. Eine der größten Wochenstuben, wo als Fledermäuse ihre Jungen zu Welt bringen, befindet sich im benachbarten Klöch. Es ist immer wieder ein Erlebnis, wenn man beobachten kann, wie tausende Tiere ihre Behausung bei Dämmerungsanbruch verlassen, um auf die Jagd zu fliegen.
Als Vorbereitung für die Kommunikation mit den Kindern aus dem Nachbarland Slowenien besuchen ab sofort die Kinder der Volksschule und der Neuen Mittelschule Straden einen Slowenisch-Kurs mit Prof. Tina Markovic. Ende September verbrachten die Lehrerinnen der Volksschule Straden im Rahmen eines gemeinsamen Ausfluges einen wunderschönen Herbsttag in Marburg. Die Stadt näher kennenlernen und ein wenig Einblick in das Leben unserer Erasmus+-Projektpartner zu bekommen, war das Ziel der Bildungsreise.
Eine dreitägige Schulveranstaltung im JUFA Tieschen wird für die Kinder wohl der Höhepunkt dieses ersten grenzüberschreitenden Jahres werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen