Jugendgesetz
"Tschick" ist jetzt bis 18 tabu

Roland Knausz von Streetwork Südoststeiermark setzt auf Aufklärung und auch Angebote, die dabei helfen, rauchfrei zu werden.
2Bilder
  • Roland Knausz von Streetwork Südoststeiermark setzt auf Aufklärung und auch Angebote, die dabei helfen, rauchfrei zu werden.
  • Foto: WOCHE
  • hochgeladen von Markus Kopcsandi

Konsum von Tabak ist laut neuem Jugendgesetz nun erst ab dem 19. Lebensjahr erlaubt.

Seit 1. Jänner gilt in der Steiermark das neue Jugendgesetz. Eine wesentliche Änderung betrifft das Rauchen – auch E-Zigarette und E-Shisha, wie die Regionale Jugendmanagerin Katharina Kortschak betont. Dies ist nun erst ab 18, vorher ab 16, möglich und gilt natürlich auch für jene, die z.B. 2018 mit 16 mit dem Rauchen begonnen haben.
Zweiter zentraler Punkt ist der Alkohol. Wie bislang gilt: Bis 18 sind Getränke mit gebranntem Alkohol, dazu zählen auch Aperol und spirituosenhältige Mischgetränke, verboten. Ab 16 dürfen zwar sonstige alkoholische Getränke konsumiert werden, aber jetzt laut neuem Gesetz nur, so lange es zu keiner wesentlichen Beeinträchtigung kommt. Neu ist, dass bei Verdacht einer Übertretung gegen die Bestimmungen von der Polizei ein Alko-Test angeordnet werden kann – bislang geschah dies auf freiwilliger Basis. Ein Lichtbildausweis muss der Exekutive ganz allgemein laut neuer Regelung übrigens erst im Verdachtsmoment vorgewiesen werden, dafür nun aber unaufgefordert beim Kauf von Alkohol und Zigaretten. Ebenso neu in puncto Alkohol ist, dass unter 18 der Besuch von „Flat-Rate-Partys“ mit alkoholischen Lockangeboten tabu ist.

Schulung bei Verstoß

Wer in Sachen Alkohol und Zigaretten gegen das Gesetz verstößt, muss mit einer Anzeige und Schulung rechnen – Wiederholungstäter mit Sozialstunden und in weiterer Folge mit Strafen bis zu 300 Euro.
"Lockerer" sind nun die Ausgehzeiten. Bis 14 ist das "Ausgehen" von 5 bis 23 Uhr, bislang 21 Uhr, möglich – zwischen 14 und 16 Jahren von 5 bis 1 Uhr, bislang 23 Uhr. Bestehen bleibt das unbegrenzte Ausgehen ab 16. Wie Mario Wünsch vom Land Steiermark betont, liegt das letzte Wort bei den Ausgehzeiten – was eine Verkürzung betrifft – bei den Erziehungsberechtigten.

Rauchfrei mit Fachberatung

"Es braucht klare Regeln, aber eben auch klare Infos darüber", so Roland Knausz von Streetwork Südoststeiermark zum Jugendgesetz. Vor allem das Rauchen sei Thema unter den Jugendlichen. "Viele sind für das neue Gesetz – für jene, die seit 16 rauchen, ist es aber schwierig, davon wegzukommen", so Knausz. Er weist auf das Angebot "Rauchfrei in 6 Wochen" der GKK Feldbach, Info unter 0316/8035-1919, oder die "Die Rauchfrei App" unter www.rauchfreiapp.at hin.

Auszug aus dem Jugendgesetz
Ausgehzeiten:
Bis 14 Jahren (J.) von 5 bis 23 Uhr, zwischen 14 und 16 J. von 5 Uhr bis 1 Uhr, ab 16 J. unbegrenzt – berufliche Gründe erlauben es, vor 5 Uhr morgens auf der Straße zu sein.
Alkohol:
Bis 16 J. sind der Kauf, Besitz und Konsum alkoholischer Getränke verboten, bis 18 J. sind Getränke mit gebranntem Alkohol und spirituosenhältige Mischgetränke verboten, bei Verdacht einer Übertretung kann ein Alko-Test verlangt werden.
Rauchen:
Bis 18 J. sind Kauf, Besitz und Konsum von Tabak (auch E-Zigarette und E-Shisha usw.) verboten.

Roland Knausz von Streetwork Südoststeiermark setzt auf Aufklärung und auch Angebote, die dabei helfen, rauchfrei zu werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen