Ortsreportage Bad Gleichenberg
Wohnen in einem Urlaubsort

Atemberaubend schön ist die Gegend rund um die Gleichenberger Kogel. Auf den Spuren der Vulkane lässt sie sich gut zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden.
2Bilder
  • Atemberaubend schön ist die Gegend rund um die Gleichenberger Kogel. Auf den Spuren der Vulkane lässt sie sich gut zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden.
  • Foto: Bergmann /Vulkanland
  • hochgeladen von Heimo Potzinger

Bad Gleichenberger und Naherholungsgäste urlauben dort, wo sie daheim sind.
Zurzeit der coronabedingten Reiseeinschränkungen kommt Naherholungsgebieten eine große Bedeutung zu. Der kaiserliche Kurort Bad Gleichenberg mit neuem Hauptplatz und altem Kurpark sowie sein herrlich schönes Umland laden zu Tagesausflügen ein.
Die Gemeinde mit den Orten Bad Gleichenberg, Bairisch Kölldorf, Gleichenberg Dorf, Haag, Hofstätten, Klausen, Merkendorf, Steinbach, Trautmannsdorf, Waldsdorf und Wilhelmsdorf hat neben Wandermöglichkeiten rund um die Gleichenberger Kogel in Sachen Freizeit einiges zu bieten. Das Freibad für derzeit maximal 600 Personen, die Therme der Ruhe, der Styrassic Park, der große Kinderspielplatz in Bairisch Kölldorf und der Jugendraum im Café Manu, aber auch etwa der Golfplatz bieten Kindern, Jugendlichen wie Erwachsenen vielfältige Möglichkeiten.
Im Ferien(s)pass-Programmheft sucht man Gleichenberg heuer aufgrund der Hygienevorschriften vergeblich. Aber mit dem Fußballcamp von 10. bis 14. August, dem Tenniscamp mit zweitem Termin im August, der Junior-Aktion "Mach mit" der Wasserrettung am 27. Juli und Berufsorientierungsworkshops sollte keine Langeweile aufkommen. Übrigens: Der Sommerkindergarten hat heuer bis 6. August geöffnet – auch für Volksschulkinder. Infos dazu gibt es in der Gemeinde.

Der Hauptplatz von Bad Gleichenberg gehört zu den allerschönsten in ganz Österreich.
  • Der Hauptplatz von Bad Gleichenberg gehört zu den allerschönsten in ganz Österreich.
  • Foto: TV Bad Gleichenberg
  • hochgeladen von Heimo Potzinger

Hier lässt es sich spazieren, konzertieren und verweilen

Ein Blitzschlag von gewaltiger Stärke hat die Wellingtonia im Kurpark arg in Mitleidenschaft gezogen, der Bereich rund um den Mammutbaum ist zurzeit gesperrt. Nichtsdestotrotz ist Bürgermeisterin Christine Siegel bemüht, dass der Kurpark "weiterhin uneingeschränkt für alle Bewohner und Gäste zur Verfügung steht". Die Wellingtonia soll "überleben", über die Sanierung des Baumes und die Gestaltung des Grünbereiches rundum wird nach Vorliegen eines Gutachtens entschieden. Einheimische und Gäste werden also nicht auf ihre ausgedehnten Spaziergänge durch den Park verzichten müssen.
Verzichten musste man heuer aber auf das Flair des Biedermeierfestes. Dafür haben die Sonntagskonzerte schon wieder begonnen und auch Folke Tegetthoffs „Festival der Geschichten“ kann am 30. September stattfinden.

Atemberaubend schön ist die Gegend rund um die Gleichenberger Kogel. Auf den Spuren der Vulkane lässt sie sich gut zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden.
Der Hauptplatz von Bad Gleichenberg gehört zu den allerschönsten in ganz Österreich.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen